Oscar 2010: Oscar-Rennen, letzte Phase - die Nominierten

Die Nominierungen für die Oscars wurden bekannt gegeben. Heiße Anwärter auf die begehrte Statue sind James Camerons "Avatar" und Kathryn Bigelows "Tödliches Kommando" mit je neun Chancen

Oscar-Nominierungen

Am 7. März steht Hollywood wieder die Nacht der Nächte bevor, wenn die Oscars vergeben werden. Soeben hat Anne Hathaway gemeinsam mit Tom Sherak, dem Chef der amerikanischen Filmakademie, in Beverly Hills die Nominierungen bekannt gegeben.

Academy Awards

Höhepunkte der Oscar-Jahrzehnte

2018:  Die wohl spektakulärste Showeinlage der Veranstaltung liefert Jennifer Lawrence ab. Die Schauspielerin scheint keine große Lust auf Umwege durch die langen Stuhlreihen zu haben und klettert einfach über die Theatersitze. Dabei muss sie nicht nur ihr langes Abendkleid, sondern auch ihr gut gefülltes Weinglas händeln. Mit Erfolg: Sowohl Jennifer als auch das Glas kommen wohlbehalten am Ziel an. 
2018:  Das wohl ungewöhnlichste Bühnenbild geben Helen Mirren und Mark Bridges ab. Der Kostümdesigner gewinnt an diesem Abend nicht nur einen Oscar für die Kostüme in "Phantom Thread", sondern auch den unkonventionellsten Preis für die kürzeste Dankesrede des Abends: einen Jetski. Präsentiert wird die "Trophäe" von Moderator Jimmy Kimmel und Schauspielerin Helen Mirren, die auch als Bridges erste Mitfahrerin fungiert. 
Großer Schock-Moment am Ende der Verleihung: "La La Land" wird schon als "Bester Film" gefeiert. Doch dann stellt sich heraus, dass der Oscar irrtümlich vergeben wurde. Der eigentliche Gewinner heißt "Moonlight". 
Leonardo DiCaprio

56

Als klare Favoriten gehen in diesem Jahr James Camerons "Avatar" sowie Kathryn Bigelows Kriegsfilm "Tödliches Kommando" ("The Hurt Locker") ins Rennen - beide Produktionen wurden in je neun Kategorien für den Academy Award vorgeschlagen. Brisant an der Sache: Bigelow und Cameron waren mal verheiratet.

Auch Deutschland kann auf einen Oscar hoffen: In der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" konkurriert die deutsch-österreichische Produktion "Das weiße Band" mit vier weiteren nicht englischsprachigen Filmen um eine der goldenen Statuen.

Wer sich noch Hoffnung auf einen Oscar machen kann, haben wir auf der nächsten Seite zusammengefasst.

jgl

Bester Film:


Avatar - James Cameron, Jon Landau
The Blind Side - Geoff Murphy
District 9 - Peter Jackson, Carolynne Cunningham
An Education - Finola Dwyer, Amanda Posey
Tödliches Kommando - Kathryn Bigelow
Inglourious Basterds - Lawrence Bender
Precious - Lee Daniels, Sarah Siegel-Magness, Gary Magness
A Serious Man - Cohen Brüder
Up - Jonas Rivera
Up in the Air - Daniel Dubiecki


Bester Hauptdarsteller:
Jeff Bridges - Crazy Heart
George Clooney Up in the Air
Colin Firth - A Single Man
Morgan Freeman - Invictus
Jeremy Renner - The Hurt Locker
Beste Hauptdarstellerin:
Sandra Bullock - The Blind Side
Helen Mirren - Ein russischer Sommer
Carey Mulligan - An Education
Gabourey Sidibe - Precious: Based on the Novel 'Push' by Sapphire
Meryl Streep - Julie & Julia


Bester Nebendarsteller:


Matt Damon - Invictus
Woody Harrelson - The Messenger
Christopher Plummer - Ein russischer Sommer
Stanley Tucci - In meinem Himmel
Christoph Waltz - Inglourious Basterds


Beste Nebendarstellerin:


Penélope Cruz - Nine
Vera Farminga - Up in the Air
Maggie Gyllenhaal - Crazy Hearts
Anna Kendrick - Up in the Air
Mo'Nique - Precious: Based in the Novel 'Push" by Sapphire


Bester fremdsprachiger Film:


Ajami - Israel
El secreto de Sus Ojos - Argentinien
The Milk of Sorrow - Peru
Das weiße Band - Deutschland
Un prophète - Frankreich


Beste Regie


Avatar - James Cameron
Tödliches Kommando - Kathryn Bigelow
Inglourious Basterds - Quentin Tarantino
Precious: Based on the Novel 'Push' by Sapphire - Lee Daniels
Up in the Air - Jason Reitman


Bester Filmsong


Küss den Frosch "Almost There" - Musik und Text Randy Newman
Küss den Frosch "Down in New Orleans" - Musik und Text Randy Newman
Paris 36 "Loin de Paname" - Musik von Reinhardt Wagner, Text von Frank Thomas
Nine "Take It All" - Musik und Text Maury Yeston
Crazy Heart "The Weary Kind [Theme from Crazy Heart]" - Musik und Text von Ryan Bingham und T Bone Burnett


Beste Filmmusik


Avatar - James Horner
Fantastic Mr. Fox - Alexandre Despiat
Tödliches Kommando - Marco Beltrami und Buck Sanders
Sherlock Holmes - Hans Zimmer
Up - Michael Giacchino


Bestes Drehbuch


Tödliches Kommando - Mark Boal
Inglourious Basterds - Quentin Tarantino
The Messenger - Alessando Camon, Oren Moverman
A Serious Man - Cohen-Brüder
Up - Drehbuch: Bob Peterson, Pete Docter; Story: Bob Peterson, Pete Docter, Tom McCarthy


Bestes adaptiertes Drehbuch


District 9
An Education
In the Loop
Precious: Based on the Novel 'Push' by Sapphire
Up in the Air


Beste visuelle Effekte


Avatar - Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham und Andrew R. Jones
District 9 - Dan Kaufman, Peter Muyzers, Robert Habros und Matt Aitken
Star Trek- Roger Guyett, Russell Earl, Paul Kavanagh und Burt Dalton


Bester animierter Film
Coraline - Henry Selick
Fantastic Mr. Fox - Wes Anderson
The Princess and the Frog - John Musker und Ron Clements
The Secret of Kells - Tomm Moore
Up - Pete Docter


Bestes Kostümdesign
Bright Star - Janet Patterson
Coco before Chanel - Catherine Leterrier
The Imaginarium of Doctor Parnassus - Monique Prudhomme
Nine - Colleen Atwood
The Young Victoria - Sandy Powell


Beste Kamera
Avatar - Mauro Fiore
Harry Potter und der Halbblutprinz - Bruno Delbonnel
Tödliches Kommando - Barry Ackroyd
Inglourious Basterds - Robert Richardson
Das weiße Band - Christian Berger










Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche