VG-Wort Pixel

Orlando Bloom Deshalb ist Miranda sauer


Laufsteg-Beauty Miranda Kerr soll außer sich vor Wut sein, da sich ihr Ex Orlando Bloom ihrer Meinung nach wie ein Party-Playboy aufführt anstatt sich um ihren gemeinsamen Sohn Flynn zu kümmern

Orlando, der Playboy?

Auweia! Eigentlich ist die Beziehung des einstigen Traumpaares Orlando Bloom, 38, und Miranda Kerr, 32, super entspannt. Die Model-Schönheit und der Hollywood-Frauenschwarm ("Fluch der Karibik") beteuern in Interviews stets, dass sie einander trotz Liebes-Aus immer noch lieben und sich gemeinsam um Söhnchen Flynn, 4, kümmern möchten.

Miranda ist sogar von New York nach Los Angeles gezogen und wohnt in derselben Straße wie der Vater ihres Kindes. Alles zum Wohle des Kleinen. "Wir haben diese Entscheidung als Familie getroffen", erklärte das Model in der Radiosendung "Kyle & Jackie O Show". "Orlando und ich wohnen jetzt gegenüber voneinander, das ist das Beste für Flynn."

Es herrscht dicke Luft

Doch von wegen Friede, Freude, Eierkuchen: In Wirklichkeit sollen hinter verschlossenen Nachbars-Türen nämlich die Fetzen fliegen. Warum? Miranda kann es gar nicht ausstehen, dass sich Orlando momentan ihrer Meinung nach wie ein wilder Party-Playboy aufführt, anstelle seinen Vaterpflichten nachzukommen. "Sie macht sich Sorgen, dass sein Leben aus den Fugen gerät und dass ihn die schlechte Seite des Ruhmes packt, aber es gibt nichts, was sie tun kann", so ein Insider gegenüber dem amerikanischen "OK!"-Magazin. "Es ist, als ob sie ihn noch mal verlieren würde."

Kommt Flynn zu kurz?

Immer wieder sieht man den Schauspieler auf der Piste oder flirtend mit anderen Frauen wie zum Beispiel mit dem brasilianischen Model Luisa Moraes. Doch nicht etwa die Eifersucht soll der Grund für Miranda Zorn sein, schließlich soll sie Berichten zufolge ebenfalls mit einem anderen Mann "herumgemacht" haben. Augenzeugen verrieten gegenüber "Us Weekly", dass die ehemalige Victoria's-Secret-Beauty mit keinem Geringeren als mit Snapchat-Mitgründer Evan Spiegel geturtelt hätte. Auch Vertraute des ehemaligen Paares erklärten dazu, dass die Laufsteg-Lady Orlando seinen Spaß durchaus gönne, doch übertreiben soll er es bitte nicht. "Sie macht sich wie verrückt Sorgen um ihn" und befürchtet, dass er dadurch zu wenig Zeit mit ihrem Sohn verbringt. Der soll nämlich bei beiden Elternteilen Priorität Nummer eins sein, findet zumindest die Schöne. "Sie wünscht sich, dass er mehr Zeit mit Flynn verbringen könnte und macht sich Sorgen, dass er etwas verpasst."

Sie liebt die perfekte Fassade

Schlechte Presse? Für Miranda ein Graus! Selbst während ihrer Trennung im Oktober 2013 war es Miranda sehr wichtig, nach außen hin das perfekte Ex-Paar abzugeben. Sprich: Kein Rosenkrieg, keine Scheidungsschlammschlacht, kein böses Wort wurde über den anderen verloren. Die Grazie liebt es eben, in der Öffentlichkeit ein gutes Image zu haben. Klar, dass ihr Orlandos Verhalten da ein Dorn im Age ist. So soll sie sich Gerüchten zufolge besonders Sorgen machen, dass "sein Playboy-Getue zum Gespräch Hollywoods" wird. Und in dieser Glamour-Welt will sie doch eigentlich nur eins: auf dem roten Teppich glänzen!

lsc / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken