One Direction Zayn Malik will bei der Boyband aussteigen


Vorerst hat Zayn Malik nur kurzzeitig seine Bandkollegen von One Direction verlassen - doch scheinbar will er endgültig aussteigen

Diese Nachricht dürfte die Fans von One Direction ("Night Changes") schmerzen. Nach den Fremdgeh-Gerüchten um Zayn Malik, 22, - ausgelöst durch ein Foto mit einer jungen Frau in einem thailändischen Nachtclub während der Asien-Tour - verließ dieser seine vier Band-Kollegen und flog allein nach London zurück. Doch diese Trennung auf Zeit soll angeblich endgültig werden. Das berichtet nun zumindest die britische Zeitung "Daily Star" in ihrer Online-Ausgabe.

Maliks Anwälte prüfen Ausstieg

Von einem Insider will das Blatt erfahren haben, dass der Popsänger seine Anwälte prüfen lasse, ob es "Ausstiegsklauseln" gebe, die es ihm ermöglichen, die Band zu verlassen. Der angeblich enge Bekannte von Malik sagte dem Bericht zufolge: "Momentan ist er davon überzeugt, dass er aussteigen will. Ihm wird alles zu viel und er will die Gruppe verlassen." Doch so leicht wird das wohl nicht werden. Denn laut dem Insider habe er "seine Abmachungen zu erfüllen". Außerdem sei es vorstellbar, dass Malik es sich nochmal anders überlegt, "sobald er mal für eine Zeit aus dem Scheinwerferlicht war".

In seiner Heimat wolle Malik nun erstmal mit seiner Verlobten Perrie Edwards ins Reine kommen und sie davon überzeugen, dass er ihr in Thailand nicht fremdgegangen ist. Angeblich gab es bereits erste Gespräche zwischen den beiden. Edwards soll dabei ihren Verlobungsring getragen, jedoch recht aufgelöst gewirkt haben.

Plakat-Aktion nur ein Scherz?

Was der zunächst zeitlich befristete Ausstieg von Malik für One Direction insgesamt bedeutet ist noch unklar. Bei einer Promo-Veranstaltung am Montag machten sich die in Asien verbliebenen One-Direction-Mitglieder jedenfalls über den Abgang ihres Kollegen lustig. Liam Payne, 21, postete ein Foto auf Twitter, auf dem zu sehen ist, wie er das Gesicht von Zayn auf einem Plakat mit seiner Hand verdeckt. Ob es sich bei dieser Geste wirklich nur um einen Scherz handelte oder mehr dahinter steckt, ist ungewiss.

Ist die Boyband zerstritten?

Bereits seit einiger Zeit gibt es Gerüchte, die besagen, innerhalb der Band gebe es Spannungen. Vor allem seit im vergangenen Mai ein Video auftauchte, auf dem Zayn Malik scheinbar einen Joint rauchte. Harry Styles, 21, sei über diesen Vorfall erbost gewesen, weil die Band mit immer mehr negativen Schlagzeilen konfrontiert würde. Der Insider vom "Daily Star" sagte dazu: "Es gibt einen großen Riss mitten durch die Band." So sei zwar Louis Tomlinson, 23, der beste Freund von Malik. "Aber Harry und die anderen sind nicht glücklich mit ihm."

Die Formation One Direction gibt es bereits seit 2010 und wurde bei der britischen Ausgabe der Casting-Show "The X Factor" entdeckt. Dort belegten sie damals den dritten Platz. 1D, wie die Band auch genannt wird, ist nicht nur in Europa, sondern auch in den USA unglaublich erfolgreich. Dort landeten alle vier bisher veröffentlichten Alben auf dem ersten Platz der Charts. Bei diesem Erfolg wäre es nur schwer vorstellbar, dass das Management der Band nicht alles daran legt, die fünf Jungs zusammen zu halten.

Trennung muss nicht gleich das Ende sein

Doch selbst falls eine Trennung irgendwann nicht mehr vermeidbar wäre, müsste das noch lange nicht das endgültige Aus von One Direction bedeuten. Dazu reicht alleine ein Blick auf die erfolgreichen Comebacks der Boybands Take That oder Backstreet Boys.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken