VG-Wort Pixel

Omar Sharif Diagnose Alzheimer


Der Schauspieler Omar Sharif leidet an Alzheimer - das bestätigt sein Sohn einer spanischen Zeitung. Die Zeit für den Rückzug aus dem Showgeschäft sei gekommen

Schauspieler Omar Sharif, 83, leidet an Alzheimer. Das teilte sein Sohn Tarek El-Sharif der spanischen Zeitung "El Mundo" mit. "Es ist schwer zu sagen, in welchem Stadium er sich befindet", sagte El-Sharif. "Es ist offensichtlich, dass er sich nicht mehr erholen und es schlimmer werden wird." Der "Doktor Schiwago"-Star werde sich deshalb aus dem Showgeschäft zurückziehen.

Schon seit drei Jahren hat Sharif seinem Sohn zufolge mit der Krankheit zu kämpfen. Er erkundige sich beispielsweise nach seiner Ex-Frau Faten Hamada, obwohl diese bereits im Januar gestorben ist. Teilweise könne er sich nicht mehr an die Titel seiner Filme erinnern. Auch sein Status als berühmter Schauspieler bereite ihm Probleme. "Er weiß noch, wer er ist, aber nicht unbedingt, warum fremde Menschen ihn grüßen. Wenn ihn jemand auf der Straße anspricht, denkt er meistens, es ist jemand, den er mal kannte und dessen Namen er vergessen hat, während es meistens einfach ein Fan ist", sagte El-Sharif.

2013 hatte Sharifs Agent noch bestritten, dass die zunehmende Vergesslichkeit des Schauspielers auf Alzheimer zurückzuführen sei. Am MOntag musste Steve Kenis jedoch die Aussage von Sharifs Sohn gegenüber Presseagenturen bestätigen.

Der gebürtige Ägypter Omar Sharif ist ein Hollywood-Urgestein und hat in mehr als einhundert Filmen mitgewirkt. Er ist vor allem durch seine Rollen in den Filmen "Doktor Schiwago" mit Julie Christie, "Funny Girl" mit Barbara Streisand und "Lawrence von Arabien", für den er eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller erhielt, bekannt. Seinen letzten größeren Film drehte er im Jahr 2013; ein animierter Kurzfilm, bei dem Sharifer mitwirkte, befindet sich 2015 noch in der Nachproduktion.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken