Oliver Sauer Sein Kampf gegen den Krebs

Oliver Sauer: Sein Kampf gegen den Krebs
© Andreas Weiss
Schwerer Schicksalsschlag! Warum der "Rote Rosen"-Star Oliver Sauer sich für kranke Menschen so sehr einsetzt

Er ist der TV-Liebling aus der ARD-Erfolgs-Telenovela "Rote Rosen": Oliver Sauer. Millionen Zuschauer verfolgen gerade wie der Schauspieler in seiner Rolle als Fotograf Lasse Petersen nach dem ganz großen Glück sucht. Im wahren Leben hat der charismatische Hauptdarsteller es längst gefunden. Im August vergangenen Jahres wurde er Vater des kleinen Arthurs, lebt mit der Mutter seines Kindes glücklich in wilder Ehe. Bereits aus einer früheren Beziehung hat er eine 12-jährige Tochter.

Er ist auch privat von der Krankheit betroffen

Doch der 55-Jährige hat auch schwere Schicksalsschläge verkraften müssen. Im Dezember 2014 verlor er seinen besten Freund Markus. "Markus war an Krebs erkrankt. Er hatte einen Gehirntumor", erzählt Sauer im Gespräch mit GALA. Er selbst war auf den Tod seines langjährigen Freundes vorbereitet. "Die Ärzte hatten ihm ganz klar gesagt, dass er keine Chancen hat. Dennoch wird man von seinen Gefühlen übermannt, wenn es dann passiert. Er war ein toller Mensch. Es war schlimm mitanzusehen, wie die Krankheit ihm die letzte Kraft raubte", erinnert sich der Schauspieler.

Der Schauspieler möchte etwas bewegen

In diesem Jahr will Oliver Sauer seinem Freund Markus gedenken und nimmt am phönikks-Spendenlauf am 17. April in Hamburg teil. Eine 13 Kilometer lange Strecke wird der Schauspieler laufen – und mit seinem Engagement Spenden für die Stiftung sammeln, die krebskranke Kinder und deren Familien unterstützt. Eine Herzensangelegenheit für Sauer: "Ich glaube, meinem Freund hätte das gefallen."

cop Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken