VG-Wort Pixel

Oliver Sanne Der Bachelor streitet vor Gericht

Oliver Sanne
Oliver Sanne
© Action Press
Oliver Sanne und sein Ex-Manager zoffen sich vor Gericht. Dabei geht es unter anderem um Sex-Parties, die der Bachelor angeblich gefeiert haben soll

Oliver Sanne, 30, und sein Ex-Manager Rocco Saracino streiten vor dem Düsseldorfer Landgericht: Es geht um Schulden, die der 30-jährige Fitnesstrainer bei Saracino haben soll und angeblich falsche Behauptungen, die der Ex-Manager über den "Bachelor" gestreut haben soll.

Laut Aussage Saracinos soll Oliver Sanne nach Auftritten in Diskotheken zwei Hotelzimmer verwüstet und Sex-Parties gefeiert haben. Das stimme nicht, meint "Mister-Germany 2014". Daher hatte er Saracino gerichtlich untersagen lassen, diese Beschuldigungen zu wiederholen.

Ex-Manager will Unterlassung kippen

Doch diese Verfügung will der Manager kippen: Er möchte vor Gericht jedoch die Richtigkeit seiner Aussagen beweisen. Dafür präsentierte er die Aussage einer 19-Jährigen. Oliver Sanne hätte sie zu einem "flotten Vierer" eingeladen.

Bachelor soll Schülerin zu "flottem Vierer" eingeladen

Laut der "Bild"-Zeitung behauptete der Anwalt des ehemaligen "Bachelor"-Managers vor Gericht: "Herr Sanne feierte nach Auftritten zur Entspannung gerne mit Mädels. Herr Saracino hatte dafür zu sorgen, dass die Mädels, die zu Oliver Sanne wollen, auch hingelangen. Die Schülerin dachte, es ginge um eine Party. Als sie von einem flotten Vierer hörte, ist sie aus dem Zimmer.“

Oliver Sannes Anwalt sagte zu den Anschuldigungen der "Hamburger Morgenpost": "Herr Saracino verwechselt das wohl mit den eigenen Erfahrungen."

Eine gütliche Einigung, die der Richter nahelegte, kam nicht zustande. Am 26. August soll ein Urteil fallen.

jkr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken