VG-Wort Pixel

Oliver Pocher Schadenfreude, weil US-News über Michael Wendler herziehen

Michael Wendler und Oliver Pocher
© Picture Alliance
Im deutschen TV findet Michael Wendler zwar nicht mehr statt, dafür hat er es ins US-Fernsehen geschafft - wenn auch nicht mit positiven News.

Ist das nun ein Kompliment für Michael Wendler, 48, oder eher nicht? Eigentlich hat es der gefallene Schlagerstar ja ganz gerne, wenn sich alles um ihn dreht und er in den Medien stattfindet, doch diese Berichterstattung dürfte selbst dem Wendler missfallen. Nicht nur, dass der Sänger wegen seinen skandalösen Aussagen zur Corona-Pandemie und der deutschen Politik hierzulande in der Presse zerrissen wird, nun hat es ihn auch in seiner Wahl-Heimat, den USA, erwischt - zur Schadenfreude von Oliver Pocher, 42.

Michael Wendler in den US-News

Eigentlich war ja genau das einer der großen Pluspunkte für Michael Wendler in den USA: Dass er von der Presse in Ruhe gelassen wird. Doch plötzlich berichtet "NBC2 News", ein Lokalsender in Florida, über den Wendler und seine Probleme mit dem Finanzamt. Der "international-deutsche Superstar", wie er von den Moderatoren genannt wird, verstecke sich in Cape Coral vor der Regierung und seinen Geldgebern, denen er Millionen schulde.

Auch Michael Wendlers ehemaliger Freund Ulli Winckler kommt zu Wort. Er beschreibt nicht nur, warum sich der 48-Jährige für Cape Coral als Wohnort entschieden hat, sondern erzählt auch von dem neuesten Skandal rund um Michael Wendler.

Seine Aussage, in der er die Corona-Maßnahmen mit einem KZ verglich, sorgte für einen Aufschrei und zu Wendlers endgültiger Verbannung aus dem deutschen TV. In der zweiten Folge DSDS wurde der einstige Juror nicht nur überblendet, sogar seine von Kandidaten vorgeführten Songs wurden mit anderer Musik überspielt. RTL schloss auf besonders radikale Art und Weise mit dem Wendler ab, was der Sänger selbst auf Instagram als "Armutszeugnis" abtat. Und wer macht sich über das ganze Thema lustig? - na klar, Oliver Pocher!

Oliver Pocher macht sich lustig

"Es wird ein bisschen eng für den Wendler. Nicht, dass sie ihn noch ausliefern. Aber am Ende des Tages weiß er doch: Dieses Jahr hätte nie besser für ihn laufen können", lautet Ollis ironischer Kommentar zu der Geschichte. Dann lässt er ein Video laufen, in dem der Wendler seinen Fans ein frohes, neues Jahr wünscht und ergänzt: "Das bezweifle ich."

So sehr Michael Wendler also von RTL und Co. gemieden bzw. zensiert wird, Oliver Pocher wird es sich bestimmt nicht nehmen lassen, auch weiterhin auf Kosten seines "Erzfeindes" zu lachen.

Verwendete Quellen: NBC2 News, instagram.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken