Oliver Pocher: Er stirbt den Serientod

Komiker Oliver Pocher bewies sich in seiner bislang ernsthaftesten Rolle als sterbender Hacker.

(34) zeigte sein schauspielerisches Können in einer schwierigen Szene bei 'Alarm für Cobra 11'.

Der TV-Witzbold ('Die Oliver Pocher Show') übernahm zur Abwechslung mal eine ernste Rolle und spielte für die Actionserie einen Sterbenden.

In vier Folgen der RTL-Show ist Pocher derzeit als Hacker Oliver "Sturmi" Sturm zu sehen. Nun wurde er - vermutlich mit einem Messer - zur Strecke gebracht. In den Armen der TV-Kommissare Semir Gerkan ( , 45) und ( , 34) erliegt der ehemalige 'Viva'-Moderator seinen Verletzungen.

Für Pocher, der im Kino schon als 'Vollidiot' überzeugte, war sein Serientod bestimmt eine große schauspielerische Herausforderung. Auch mit seinem Humor musste sich der Entertainer zurückhalten, doch im Nachhinein witzelte er schon wieder und erklärte gegenüber 'bild.de': "'Alarm für Cobra 11' wird einfach nicht mehr dasselbe sein ...".

Doch auch wenn das erfolgreiche TV-Format jetzt ohne den Scherzkeks auskommen muss, andere Stars stehen schon für ihren Gastauftritt bereit: Wie 'Promiflash.de' berichtete, werden in den neuen Folgen weitere Prominente wie (51) mit Freundin Joanna (28), Komiker Kalle Pohl (61) und die Soap-Stars Anne Menden (26, 'GZSZ') und (27, 'Verbotene Liebe') zu den TV-Ermittlern stoßen.

Den Leinwandtod von Oliver Pocher können die Fernsehzuschauer übrigens am 6. September miterleben, wenn 'Alarm für Cobra 11' um 20.15 Uhr über die Bildschirme flimmert.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche