Offener Brief nach ihrem Rauswurf So rechtfertigt GNTM-Yusra ihren Zicken-Terror

Ex-GNTM-Kandidatin Yusra
Ex-GNTM-Kandidatin Yusra
© facebook.com/Yusra.Topmodel.2016/
In der gestrigen Sendung bekam GNTM-Yusra kein Foto mehr von Heidi Klum überreicht. Jetzt veröffentlichte sie einen offenen Brief an ihre Fans

Diese GNTM-Kandidatin, oder besser gesagt Ex-Kandidatin, spaltet die Zuschauer in zwei Lager. Seit der gestrigen Sendung ist Yusra nicht mehr länger dabei und das zu Recht, finden die einen. Die anderen bedauern ihren Rauswurf und verteidigen ihre etwas zickige Art gegenüber der Jury und den Fotografen. "Du strengst dich nicht mal an", so der Vorwurf von Heidi Klum und der entscheidende Grund für ihr Ausscheiden. Jetzt veröffentliche Yusra einen offenen Brief auf ihrer Facebook-Seite, der die Gemüter beruhigen soll.

Auch sie war entsetzt

Die Szenen, in denen sie lustlos und zickig rüberkam bezeichnet das Nachwuchs-Model darin als "unglückliche Aufnahmen". Scheint fast so, als gestehe Yusra sich nach wie vor nicht die Schuld für ihr Scheitern ein. Sie bedankt sich zwar bei denjenigen, die ihr in der schweren Zeit beigestanden haben, so ganz einsichtig wirken die Zeilen von ihr aber nicht. "Auch den Rest von euch kann ich verstehen, beim Anschauen dieser Folgen war auch ich entsetzt", so ihre Worte. Stellt sich die Frage, was genau Yusra entsetzt hat. Der Zusammenschnitt der Sendungen oder ihre eigene unhöfliche Art, die viele User auch im Nachhinein noch stark kritisieren?

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken