Nova Meierhenrich Sie zog für PETA blank

Nova Meierhenrich
© CoverMedia
TV-Star Nova Meierhenrich setzt sich für den Schutz von Wildkatzen ein.

Nova Meierhenrich (38) möchte aktiv etwas gegen Tierquälerei unternehmen und zog sich deshalb für eine neue PETA-Kampagne aus.

Für die TV-Schönheit ('In aller Freundschaft') ist die Aktion "Wildtiere raus aus dem Zirkus", für die sie sich mit Körperfarbe in eine Raubkatze verwandelte, bereits der zweite Einsatz für die Tierschutzorganisation.

Sich für den guten Zweck auszuziehen, fiel der Blondine leicht. "Soziales Engagement an sich wurde in meiner Familie immer groß geschrieben. Unsere Eltern haben uns mit auf den Weg gegeben: 'Schau dich um in der Welt, und finde für dich ein kleines Stück, was du vielleicht etwas besser machen kannst.' So war ich schon als Jugendliche gerade im Bereich Kinder und Jugendarbeit sehr engagiert und hatte zu der Zeit auch die ersten Berührungspunkte mit PETA. Damals standen Tierversuche im Fokus der Öffentlichkeit und durch die Kampagnen von PETA bin ich darauf aufmerksam geworden", erklärte die Moderatorin ihre Mitwirkung bei dem Tierschutzprojekt im Gespräch mit 'Promiflash.de'.

Die Schauspielerin arbeitet bereits seit über zehn Jahren mit PETA zusammen und machte sich schon 2004 für die Aktion "Nackt gegen Pelz" für die Abschaffung von echtem Pelz stark. Von der aktuellen Aktion mit PETA erhofft sich Nova Meierhenrich, dass sie "vielleicht bei dem ein oder anderen eine ähnliche Aufmerksamkeit erreichen können - die sich dann vielleicht in Taten widerspiegelt."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken