Noah Becker Böse Worte über Mamas Ex

Im Internet kommentierte Noah Becker auf wenig nette Weise das Ehe-Aus von seiner Mutter und Arne Quinze. Boris Becker schien das zu amüsieren

Es ist erst ein Tag vergangen, seit Barbara Becker das Ende ihrer Ehe mit Arne Quinze bekanntgab. Angeblich sei die Trennung in aller Freundschaft erfolgt. Ob die beiden wirklich so harmonisch auseinandergingen, erscheint nun allerdings fraglich: Über "Twitter" kommentiere ihr Sohn Noah Becker das Beziehungsende - und machte fiese Witze über Arne Quinze. Auch Boris Becker meldete sich daraufhin zu Wort.

"Meine Mutter braucht einen Typen, der größer als 1,82 m ist, der letzte war einfach zu klein", schrieb Noah Becker. Boris Becker fand diesen Kommentar offensichtlich sehr amüsant und antwortete prompt mit "Hahaha". Von seinem Vater bestärkt, schickte Noah daraufhin direkt noch eine Lästerattacke hinterher: "Blöd, wenn man kein Deutscher ist und auch noch klein."

Boris Becker, der mit einer Größe von 1,91 Metern Quinze übrigens deutlich überragt, zog anschließend die Notbremse. "Ich werde auch über die Socialmedias nicht das Privatleben meiner Exfrau kommentieren!", twitterte er. So ganz konnte er sich an diesen Vorsatz aber doch nicht halten, denn nur kurze Zeit später fügte er hinzu, dass er ihr nur das Beste wünsche.

Scheint, als wäre das Leben der Patchwork-Familie doch nicht so perfekt gewesen. Arne Quinze hat vier Kinder, Barbara Becker brachte ihre beiden Söhne Noah und Elias mit in die Ehe. Eigentlich wollte das Paar bald nach Paris ziehen, um nach vier Jahren Fernbeziehung endlich dauerhaft unter einem Dach zu leben.

Barbaras Beckers Pläne haben sich durch die Trennung nun geändert, aber einen Umzug wird es trotzdem geben: Sie möchte zurück nach Deutschland. "Ich denke ernsthaft darüber nach, im nächsten Jahr nach Berlin zu ziehen", sagte sie im Interview mit dem Magazin "In". Auch Boris Becker habe sie schon von ihren Plänen erzählt. Der Grund für den Umzug sei vor allem ihr jüngster Sohn. "Elias hat zwar einen deutschen Pass, spricht aber sehr schlecht Deutsch, auch wenn er alles versteht. Ich will, dass er die Kultur kennenlernt", so Barbara Becker weiter.

kse

gala.de

Mehr zum Thema

Gala entdecken