VG-Wort Pixel

"No Angels"-Comeback Deshalb ist Vanessa Petruo auch dieses Mal nicht dabei

Die No Angels im Jahr 2002
Die No Angels im Jahr 2002
© imago images
Die Freude über das angeblich geplante Comeback der "No Angels" ist groß. Doch was macht Vanessa Petruo und warum kehrt sie als einziges Mitglied der ursprünglichen Besetzung nicht zurück?

Es wäre das Comeback des Jahres und würde zahlreiche Fans in Jubelstürme ausbrechen lassen: Die "No Angels", die bisher erfolgreichste deutsche Girlgroup, die aus der ersten deutschen Staffel der Castingshow "Popstars" im Jahr 2000 hervorging, arbeiten laut "Bild" an einer Rückkehr. Der einzige Wermutstropfen: Vanessa Petruo, 41, ist auch dieses Mal nicht dabei!

Vanessa Petruo war schon beim ersten Comeback nicht dabei

Bereits beim Comeback im Jahr 2007 feierte die Band mit Lucy Diakovska, 44, Sandy Mölling, 39, Nadja Benaissa, 38, und Jessica Wahls, 43, ihre Wiedervereinigung zu viert. Damals entschied sich Vanessa noch zu Gunsten ihrer Solokarriere gegen eine Rückkehr zu den "No Angels". Inzwischen sehen die Gründe jedoch anders aus.

Nach dem missglückten Versuch, als Solokünstlerin an die alten Erfolge anschließen zu können sowie einigen kleineren Ausflügen in die Schauspielbranche, schlug Vanessa im Jahr 2014 einen völlig neuen Weg ein. Wohl auch deswegen, weil ihr der psychische Druck in der Musikbranche zu viel wurde und ihr der "intellektuelle Input" fehle, wie sie damals in einem Interview mit dem "Spiegel" verriet..

Die No Angels ohne Vanessa Petruo im Jahr 2009
Die No Angels ohne Vanessa Petruo im Jahr 2009
© Getty Images

Neues Leben in den USA

Vanessa Petruo bei einer Filmpremiere im Jahr 2013
Vanessa Petruo bei einer Filmpremiere im Jahr 2013
© Getty Images

Fortan wollte sie sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen und Psychologie studieren. Nach einem Bachelorstudium und einem Masterabschluss für kognitive Neurowissenschaften in Dresden arbeitete sie an der Universitätsklinik Dresden in der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Einen letzten Einblick in ihren beruflichen Werdegang gab sie 2015 in der MDR-Reportage "Meine zweite Chance".

Anschließend promovierte Vanessa und wanderte in die USA aus. Seit 2020 arbeitet sie als Doktorandin an der "University of Southern California" in Los Angeles. Inzwischen nennt sie sich Vanessa Anneliese Petruo-Zink. Ob die ehemalige Sängerin mittlerweile verheiratet ist, lässt sich aufgrund des Nachnamens zwar vermuten, bestätigt ist diese Info aber nicht. Vanessa hält sich auch auf Social Media sehr zurück und besitzt weder auf Instagram noch auf Facebook einen öffentlichen Account.

Es sieht also leider alles danach aus, dass die Fans auch zukünftig auf Vanessa bei den "No Angels" verzichten müssen.

Verwendete Quellen: bild.de, promiflash.de, Spiegel

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken