Nipsey Hussle (†): Wer waren seine Feinde?

Nipsey Hussle (†33) ist in Los Angeles erschossen worden, die Täter konnten entfliehen. Nur wenige Stunden vor dem Angriff setzte der US-Rapper einen mehrdeutigen Twitter-Post ab. Darin erwähnt er mögliche Feinde. Doch wer waren seine Feinde?

Nipsey Hussle (†)

Musik-Star Nipsey Hussle (1985-2019) ist tot. Der Grammy-nominierte US-Rapper wurde laut "The Hollywood Reporter" auf offener Straße vor seinem Kleidungsgeschäft in Los Angeles erschossen.

Nipsey Hussle (†33) ist tot

Nipsey Hussle sank tödlich zu Boden. Laut den Ermittlern in L.A. wurden mindestens zwei weitere Menschen angeschossen. Hussle sei in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er für tot erklärt wurde, heißt es weiter. Er wurde 33 Jahre alt.

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

Jan Fedder
26. Dezember 2019: Sue Lyon (73 Jahre)  Durch ihre Rolle als verruchtes Mädchen Lolita Haze in Stanley Kubricks Meisterwerk "Lolita" wurde sie weltbekannt, jetzt ist Sue Haze im Alter von 73 Jahren gestorben. Am Zweiten Weihnachtstag (26. Dezember) tat sie in Los Angeles ihren letzten Atemzug, so berichtet "New York Times". Über die Todesursache ist bisher nichts bekannt.
25. Dezember 2019: Ari Behn (47 Jahre)  An Weihnachten ereilt die Norweger die traurige Nachricht: Ari Behn, der Ex-Mann von Märtha Louise, hat sich mit nur 47 Jahren das Leben genommen. Der Künstler und Autor war 15 Jahre mit der norwegischen Prinzessin verheiratet, zusammen haben sie drei Töchter.
22. Dezember 2019: Emanuel Ungaro (86 Jahre)  Der französische Modedesigner Emanuel Ungaro ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Früh von seiner Leidenschaft für Mode erfasst, gründete er 1965 in Paris seine weltbekannte Modemarke. Er galt als Couturier der alten Schule:  "Man trägt kein Kleid, man muss darin leben", sagte Ungaro.

128

Twitter-Post: Wer waren seine Feinde?

Nur Stunden vor dieser Attacke hatte Hussle via Twitter geschrieben: "Es ist ein Segen, starke Feinde zu haben". Was oder wen genau er damit meinte, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar. Die "Los Angeles Times" vermutet örtliche Gangs hinter der Tat. Nipsey Hussle, der mit bürgerlichem Namen Ermias Ashedom hieß, stammte aus der Untergrund-HipHop-Szene.

Offizielles Statement des Bürgermeisters

Der Bürgermeister von Los Angeles, Eric Garcetti, 48, bestätigte die Nachricht auf Twitter: "Unsere Herzen sind bei den Angehörigen von Nipsey Hussle und allen, die von dieser schrecklichen Tragödie betroffen sind. L.A. ist jedes Mal tief getroffen, wenn ein junges Leben durch sinnlose Waffengewalt ausgelöscht wird. (...)"

Grammy-nominierter US-Rapper & Label Co-Funder

Nipsey Hussle wurde Anfang des Jahres für sein erstes Album, "Victory Lap", für einen Grammy in der Kategorie bestes Rap-Album nominiert. Zudem war der Musiker einer der Mitgründer des Modelabels Marathon Clothing. Hussle engagierte sich auch für soziale Projekte, unter anderem im Bildungsbereich.

Rihanna & Pharrell Williams trauern

Viele Stars verabschiedeten sich via Social Media von dem Rapper. Rihanna, 31, schrieb auf Twitter: "Das macht keinen Sinn! Ich bin erschüttert! Lieber Gott, möge seine Seele in Frieden ruhen und mögest du allen seinen Angehörigen Trost gewähren! Es tut mir so leid, dass das passiert ist."

Pharrell Williams, 45, erklärte, Nipsey Hussle habe "Millionen inspiriert ... Millionen Menschen, die dein Vermächtnis für immer erhalten werden".

Und bei Basketball-Star LeBron James, 34, heißt es: "Ich bin so traurig. Das tut so verdammt weh."

Verwendete Quellen: The Hollywood Reporter, Twitter, Los Angeles Times

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche