Schlagerstar Nino de Angelo: Jetzt äußert er sich zu seiner Suff-Fahrt

Nino de Angelo hat sich jetzt zu seiner Alkohol-Fahrt und dem anschließenden Polizeieinsatz nach der Emdener "Schlagernacht" geäußert

Nino de Angelo

Nino de Angelo schreibt aktuell weniger Musikgeschichte denn Negativschlagzeilen. Immer wieder steht seine Ehe zu Larissa kurz vor dem Ende oder er macht durch etwaige Eskapaden von sich reden. Nach einer Suff-Fahrt im Anschluss an ein Konzert im niedersächsischen Emden hat sich der Sänger jetzt erklärt.

Nino de Angelo gibt sich reumütig

Auf seinem Facebook-Account veröffentlichte er diesen Erklärungsansatz: 

"Betrunken Autofahren geht gar nicht! Man gefährdet nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das Leben anderer. Da hab ich richtig scheisse gebaut. Ja ich weiss sowas ist unverzeihlich! Leider bin ich seit einiger Zeit aus privaten Gründen ziemlich durch den Wind. Das soll keine Entschuldigung dafür sein. Nichts passiert einfach nur so, ich denke es ist höchste Zeit einiges in meinem Leben zu ändern. Ich erwarte kein Verständnis. Mir war es nur wichtig, zu dem Fehler den ich gemacht habe Stellung zu beziehen".

De Angelos Suff-Fahrt: Das ist passiert

Am Abend des 22. Juli trat der gebürtige Karlsruher bei der Emdener "Schlagernacht" auf. Bei einer anschließenden Autofahrt prallte er in den frühen Morgenstunden des Folgetages alkoholisiert gegen eine Leitplanke und wurde schließlich von der Polizei eingesammelt. In einem mittlerweile gelöschten Facebook-Live-Video sprach er noch im Polizeiauto sitzend von seinen privaten Problemen sowie der scheinbar gescheiterten Ehe zu seiner Ehefrau Larissa. Es wäre tatsächlich nicht das erste Mal, dass die Beziehung kurz vor dem Ende steht.

Unsere Videoempfehlung zum diesem Thema:

Rod Stewart

Sein peinlicher Auftritt im TV

Bei einer Pokal-Auslosung für die schottische Fußballliga sorgt Rocklegende Rod Stewart, der dort als Losfee gebucht war, für einen bizarren Auftritt, über den danach alle reden. "Vermutlich die unterhaltsamste schottische Pokal-Auslosung aller Zeiten mit einem leicht angetrunkenen Rod Stewart", schreibt ein User auf Twitter.

Udo Jürgens

Sein Leben in Bildern

Mit dem Lied "Merci, Chérie" gewinnt Udo Jürgens 1966 für Österreich den "Eurovision Song Contest" (im Bild mit Vorjahressiegerin France Gall). Es ist sein internationaler Durchbruch.
Diese Aufnahme am Piano entsteht 1967.
Mit dem ehemaligen Model Erika Meier, genannt Panja, ist Udo Jürgens von 1964 bis 1989 verheiratet. Mit ihr hat er zwei Kinder: Jenny und Jonny
1971 in Rio de Janeiro, Brasilien

16

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche