Nina Dobrev Rote Kleider sind heiß

Nina Dobrev
© CoverMedia
Schauspielerin Nina Dobrev steht total auf die Signalfarbe Rot.

Nina Dobrev (23) weiß genau, was sie anziehen muss, um auf dem roten Teppich Eindruck zu schinden.

"Ein rotes Kleid ist heiß", stellte der Serienstar ('Vampire Diaries') im Interview mit dem amerikanischen Magazin 'Self' fest. "Zu den Emmys 2011 habe ich eine rote 'Donna Karan'-Robe getragen. Ich habe mich darin so wohl gefühlt! Ich liebe diese Farbe!"

Beim Shoppen setzt die Darstellerin auf Sorgfalt, nicht auf Vielfalt: "Anstatt vieler verschiedener Dinge kaufe ich mir lieber nur ein paar Sachen, die mir dann aber auch wirklich was bedeuten. Meine Mutter sagt immer, dass man nur etwas kaufen sollte, von dem man denkt, dass es das Dreifache des Preises wert sei."

Um fit zu bleiben, treibt die in Bulgarien geborene Schauspielerin am liebsten Yoga. "Yoga hat meinen Körper zu hundert Prozent verändert. Yoga definiert alle Körperzonen und die Tänzer-Pose ist großartig. Das funktioniert bei jedem Muskel! Allerdings muss man sich auch gut konzentrieren. Wenn du gedanklich woanders bist, fällst du hin", erklärte sie.

Von dem Magerwahn in Hollywood hält die schlanke Darstellerin dagegen nichts: "Für eine schlanke Figur zu hungern, ist nicht mein Ding. Wenn ich nichts esse, bin ich schlecht gelaunt! Am Set halte ich mich mit kleinen Mahlzeiten auf Trapp. Dazwischen greife ich zu sehr eiweißreichen Snacks wie Mandeln. Ein Chai-Kaffee-Mix aus Latte und Espresso eignet sich dafür auch sehr gut."

Doch wenn ein Fotoshooting bevorsteht, in dem die brünette Schönheit in knappen Outfits posieren muss, kurbelt sie ihr Fitness-Programm schon mal an, wie sie weiterhin verriet. "Ich habe einen flachen Bauch, aber der ist nicht steinhart. Wenn ich weiß, dass ich einen Bikini tragen werde, trainiere ich mehr und lasse für ein paar Wochen den Nachtisch weg. Aber normalerweise mache ich meine Fitness-Übungen, um mich in meinem Körper gut zu fühlen. Meine Workouts geben mir Endorphine und Energie", betonte Nina Dobrev.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken