VG-Wort Pixel

Nina Bott Sie verrät das Babygeschlecht ihres dritten Kindes

Nina Bott
© Getty Images
Nina Bott erwartet aktuell ihr drittes Kind. Nun verriet sie, welches Geschlecht das noch ungeborene Baby hat

Im Juli 2018 gab Nina Bott glücklich bekannt: Sie erwartet ihr drittes Kind. Nun verriet die Moderatorin das Geschlecht des Babys auf Instagram.

Nina Bott: "It's a boy"

In einem kurzen Video verkündet Nina: Es wird ein Junge. Das bis dahin gut gehütete Geheimnis gibt sie mittels eines bedruckten Pullovers preis. "It's a boy" steht in großen Lettern auf dem Oberteil. Dazu schreibt die 40-Jährige "Psssssst!" und ein blaues Herz. 

Die Fans freuen sich mit der Moderatorin

Ihre Fans freuen sich unter dem Posting mit der "Prominent"-Moderatorin und ihrem Lebenspartner Benjamin Baarz. "Oh, ein Junge! Herzlichen Glückwunsch" und "alles Liebe" lauten nur zwei der zahlreichen guten Wünsche unter dem niedlichen Post. 

Zweites gemeinsames Kind mit Benjamin Baarz

Für das Paar ist es nach Tochter Luna, die 2015 zur Welt kam, das zweite gemeinsame Kind. Wie Nina im Gespräch mit GALA verriet, könne die Zweijährige die Geburt ihres kleinen Geschwisterchens kaum erwarten. Und auch die Moderatorin und ihr Benjamin könnten glücklicher kaum sein. Nach einer Fehlgeburt im vergangenen Jahr ist die Vorfreude auf das kleine Wunder noch größer. Auch Sohn Lennox, 14, der aus Ninas Beziehung mit Kameramann Florian König stammt, freut sich sicher über die männliche Unterstützung zu Hause.

Bekommt der kleine Junge ebenfalls einen Namen mit 'L'?

Ein besonders spannender Punkt in einer Schwangerschaft: die Namensfindung. Da Ninas Kinder Luna und Lennox beide mit 'L' beginnen, liegt der Verdacht nahe, dass auch der Name des dritten Kindes mit dem gleichen Buchstaben beginnt. Nina bestätigt diese Vermutung im Interview mit GALA: "Bei einem Jungen hätten wir sogar was cooles mit 'L' am Anfang in petto, bei einem Mädchen würde ich vielleicht sogar den Schritt wagen und verrückt sein und einen anderen Anfangsbuchstaben nehmen." Da wir seit heute wissen, dass Nina tatsächlich Mutter eines Jungen wird, stehen die Chancen auf einen weiteren "L-Namen" ziemlich gut. Neben ihrer Vorliebe zum Buchstaben 'L' seien auch der Klang und bereits bekannte Personen wichtige Kriterien bei der Namensfindung: "Der Klang muss schön sein und man darf niemand Doofes kennen, der auch so heißt. Deswegen finde ich es auch ganz wichtig, dass man es niemandem vorher erzählt. Wenn das Kind schon so heißt, dann sagt keiner was." Bis wir den Namen des Kleinen erfahren, müssen wir uns also bis zur Geburt gedulden.

Verwendete Quellen: Instagram, Eigenrecherche, Interview

ame Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken