VG-Wort Pixel

Nina Bott Partner Benjamin hat Corona – Familie muss in Quarantäne

Nina Bott
© instagram.com/ninabott
Großer Schreck für Nina Bott! Die Vierfachmama berichtet, dass sie sich mit ihrer Familie in Quarantäne befindet. Ihr Partner Benjamin Baarz sei positiv auf Covid-19 getestet worden.

Die deutsche Schauspielerin und Moderatorin Nina Bott, 43, befindet sich zusammen mit ihrer Familie in Corona-Quarantäne. Das hat sie bei Instagram erzählt. In einem Post und in ihren Instagram Storys erklärt Bott, dass ihr Partner Benjamin Baarz positiv auf Covid-19 getestet worden sei. "Den Kindern und mir geht es gut. Benni im Prinzip auch, aber er ist eben positiv und wir sind negativ. Ich hoffe, dass das so bleibt", erklärt die 43-Jährige. Ihr Partner habe derzeit keine Symptome.

Nina Bott berichtet über Quarantäne-Alltag mit Kids

Nina Bott dankt ihren Followern unter anderem für die vielen Nachrichten, Tipps und Genesungswünsche. Zusammen mit ihren Kindern lebe sie gerade getrennt von Benjamin, der im Untergeschoss einquartiert sei. Sie hoffe, "dass die räumliche Trennung noch rechtzeitig genug war". Derzeit warte sie ab  und hoffe, dass die Kids und sie sich nicht angesteckt haben. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Die Schauspielerin hat vier Kinder: Lennox, Luna, Lio und Lobo. Erst Ende Januar kam Söhnchen Lobo zur Welt. In der vergangenen Nacht sei Bott "sehr unruhig" gewesen und sie habe "dem Atem der Kinder gelauscht und immer mal wieder ihre Stirn getastet". Es sei "schon ein komisches Gefühl, nicht zu wissen, wie sich hier alles entwickeln wird". Ihre Schnelltests seien bisher negativ. "Ob die Kinder und ich verschont bleiben, wird sich in den nächsten Tagen zeigen." 

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken