VG-Wort Pixel

Nina Bott Ihre zwei Hebammen fallen für die Hausgeburt aus

Nina Bott
© imago images
Nina Bott macht sich große Sorgen: Ihre beiden Hebammen wurden positiv auf Corona getestet.

Wechselbad der Gefühle für Nina Bott, 43: Schon bald steht die Geburt ihres vierten Kindes an. Ihren Sohn möchte die Schauspielerin zu Hause zur Welt bringen. Doch es gibt da ein Problem.

Schlechte Nachricht von den Hebammen

Am gestrigen Dienstag (19. Januar) teilte Nina ihren Followern mit: "Seit gestern Abend bin ich so ein bisschen neben der Spur. Meine beiden Hausgeburts-Hebammen, habe ich gestern Abend um 10 Uhr erfahren, sind beide positiv getestet und haben auch schon Symptome, sind also schon krank. Sie haben mir zwar jemanden empfohlen als Ersatz, aber wir kennen uns halt noch gar nicht und das muss ich jetzt erstmal so ein bisschen auf mich wirken lassen. Ich versuche heute mal, die Dame kennenzulernen, zumindest virtuell. Das hat mich jetzt echt so ein bisschen rausgehauen."

Möglich also, dass Nina ihr viertes Kind doch noch im Krankenhaus zur Welt bringen muss. Doch das bereitet der 43-Jährigen aufgrund der Corona-Maßnahmen große Sorgen.

Nicht nur der Schock über den Ausfall der vertrauten Hebammen beschäftigt Nina Bott aktuell: Sie hat  zu Hause alle Hände voll zu tun. Ihrem Au-Pair geht es ebenfalls nicht gut und Lebensgefährte Benjamin muss ins Büro. Doch Nina zeigt auch in solchen Momenten, wie stark und positiv sie trotz zunehmender Schwierigkeiten bleibt: "Es ist passiert und wir müssen sehen, dass wir das Beste aus der Situation machen. [...] Irgendwie, irgendwo wird das Kind schon das Licht der Welt erblicken."

Nina Bott hatte mit dem Nachwuchs eigentlich abgeschlossen

Eigentlich hatte Nina nach einem älteren Sohn aus einer früheren Beziehung und den zwei jüngeren Kindern Luna, 5, und Lio, 3, mit Unternehmensberater Benjamin Baarz, 33, mit der Nachwuchsplanung abgeschlossen. Doch dann die Überraschung: Nachdem ihr Freund das Testergebnis am Abend noch für negativ befand, stellte Nina am nächsten Morgen eine positives Ergebnis fest: "In dem Moment habe ich ihn sofort gerufen und gefragt, wie er das denn falsch deuten konnte (lacht). Aber er meinte, am Abend davor sah es noch anders aus. Kann ja auch sein. Manchmal dauert es länger, bis ein Test das richtige Ergebnis anzeigt", erzählte Nina damals im GALA-Interview.

Verwendete Quellen: instagram.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken