Nikki Reed Mit Erfolg kommt Eifersucht


Einst waren sie alle gute Freunde, doch mittlerweile hat Nikki Reed ein angespanntes Verhältnis zu ihren "Twilight"-Kollegen. Ein Grund war wohl ihr Flirt mit Robert Pattinson

Eigentlich demonstrieren die "Twilight"-Stars stets Zusammenhalt, wo immer sie auftreten. Schon länger kursieren allerdings Gerüchte über Probleme zwischen Nikki Reed und ihren Kollegen. In einem Interview mit dem Magazin "Seventeen" spricht die 23-Jährige nun erstmals über das angespannte Verhältnis zu den anderen Darstellern der Vampirreihe.

"Wir sind nicht alle die besten Freunde", erklärt Nikki Reed. "Und nicht alle von uns werden weiter Kontakt haben, wenn der letzte Film fertig ist."

Dabei hatte alles so harmonisch begonnen, wie Nikki Reed betont: "Am Anfang war alles harmlos und lustig. Wir waren wie eine große glückliche Familie." Mit dem Erfolg habe sich die Dynamik innerhalb der Gruppe allerdings verändert. Der Hype soll Schuld an der kriselnden Stimmung gewesen sein.

Namen nennt die Schauspielerin nicht, doch in Bezug auf den angesprochenen Ruhm wird schnell klar, von wem sie spricht: Die "Twilight"-Filme machten allen voran Robert Pattinson und Kristen Stewart zu Weltstars. Mit beiden war Nikki Reed anfangs eng befreundet, sie und Pattinson sollen sich damals sogar zu Dates getroffen und sich nähergekommen sein. Womöglich war genau dieser kleine Flirt der Grund, der letztlich für Eifersüchteleien am Set sorgte: Auch Kristen Stewart hatte ein Auge auf Pattinson geworfen. Inzwischen sind diese beiden ein Paar.

Aber nicht alle Wege werden sich nach "Breaking Dawn - Part 2" für immer trennen: Mit ihren Kollegen Jackson Rathbone und Peter Facinelli ist Nikki Reed nach wie vor befreundet. Gerade erst engagierte FacinelliPaul McDonald für seinen neuen Film "Loosies". Der ehemalige "American Idol"-Kandidat und frisch angetraute Ehemann von Nikki Reed war an der Erstellung des Soundtracks beteiligt.

kse

image

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken