Niki Lauda (†): Seine Witwe Birgit Wetzinger leidet noch heute

Ein Jahr ohne ihren geliebten Niki Lauda – für Birgit Wetzinger ist es nicht leichter geworden, den Tod ihres Mannes zu akzeptieren. Wie schlecht es ihr auch heute noch geht, erzählt sie jetzt in einem Interview.

Birgit Wetzinger und NIki Lauda (†70)

Ein Jahr lang hat sie sich nicht zum Tod ihres Mannes geäußert, jetzt spricht Birgit Wetzinger, 41, über den Verlust von Niki Lauda (†70) und wie es ihr heute damit geht. In einem bewegenden Interview mit dem österreichischen Radiosender "Ö3" berichtet die 41-Jährige von ihrem neuen Leben ohne ihre große Liebe.

Niki Lauda wird schmerzlich vermisst

Er war 59, sie 29, als sie sich das Ja-Wort gaben, doch da hatten sie schon einiges gemeinsam durchgemacht. Birgit hatte ihrem Niki bereits eine Niere gespendet – da waren sie gerade einmal zehn Monate liiert. Dass sie eine große Liebe verbindet, das wussten beide schnell. Die Zwillinge Mia und Max, beide zehn, machten das Glück perfekt. Gerade einmal elf Jahre hatten die beiden zusammen, bis Niki Lauda im vergangenen Jahr verstarb. Bis heute ein schmerzhafter Verlust für Birgit Wetzinger, so sagt sie im Gespräch mit "Ö3": "Man kann gar nicht richtig in Worte fassen, wo Niki überall fehlt, er fehlt uns einfach überall. Er fehlt jeden Tag 24 Stunden." Und dennoch muss es weitergehen. 

Abschiede 2020

Um diese Stars trauern wir

2. Juli 2020: Tilo Prückner (79 Jahre)  Bereits am 2. Juli ist der deutsche Schauspieler Tilo Prückner Im Alter von 79 Jahren überraschend gestorben, wie seine Familie am 6. Juli 2020 bekanntgegeben hat. Zwischen 2001 und 2008 hat er im ARD-„Tatort“ als Kommissar Holicek an der Seite von Robert Atzorn ermittelt. Auch als Ermittler Edwin Bremer in der Serie "Rentnercops“ war Prückner bei den Fans sehr beliebt. 
6. Juli 2020: Ennio Morricone (91 Jahre)  Große Trauer um ein musikalisches Genie: Ob "Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Cinema Paradiso", viele seiner Melodien sind weltberühmt. Der italienische Filmkomponist und Oscar-Preisträger ist nun in Rom verstorben.
5. Juli 2020: Nick Cordero (41 Jahre)  Drei Monate lang kämpfte der Schauspieler und Broadway-Star gegen das Coronavirus an, nun ist er mit nur 41 Jahren in Los Angeles verstorben. Er hinterlässt seine Frau, einen Sohn und viele trauernde Hollywood-Kollegen.
3. Juli 2020: Earlston "Earl" Cameron (102 Jahre)  Der britische TV- und Filmschauspieler feierte als einer der ersten Poc große Erfolge in Großbritannien, und drehte bis ins hohe Alter Filme mit Stars wie Leonardo Di Caprio und Nicole Kidman. 2009 wurde Cameron für sein Lebenswerk mit dem britischen Orden "Commander of the Most Excellent Order of the British Empire" ausgezeichnet.

48

Birgit und die Zwillinge blicken nach vorne

Und obwohl der Schmerz noch immer so präsent ist – die Familie gibt nicht auf. "Langsam versuchen wir, aus dieser Wolke der Trauer herauszufinden", sagt Birgit. Dabei vertrauen sie auch auf Hilfe von außen: "Wir versuchen, aktiv an uns zu arbeiten, indem wir Hilfe in Anspruch nehmen. Wir versuchen, resilient zu werden gegenüber dieser Situation und gestärkt daraus hervorzukommen. Es gelingt mittlerweile, auch sehr positive Momente, die mit viel Glück und Freude verbunden sind, zu erleben." Die Erinnerung an Niki möchte Birgit dennoch auch in den Köpfen ihrer Zwillinge präsent halten, bei gemeinsamen Ausflügen und Wanderungen etwa: "Wenn wir spazieren gehen, wandern wir auf seinen Wegen. So sage ich zu ihnen: 'Komm, wir nehmen diesen Weg in den Weinbergen, den der Papi immer so geliebt hat.' Für uns ist Niki immer da."

Eine bewundernswerte Frau und Mutter, der wir weiterhin viel Kraft wünschen.

Verwendete Quelle: Ö3

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche