Nigel Barker: Fotorettung sorgt für blaue Finger

Nach dem Hurrikan Sandy rettete Fotograf Nigel Barker etliche Negative aus seinem unter Wasser stehenden Apartment in New York.

Nigel Barker (40) erschien mit blauen Händen auf der 'Victoria's Secret Show', weil er versucht hatte, seine nass gewordenen Fotos zu retten, nachdem der Hurrikan Sandy sein Apartment verwüstete.

Der Brite sorgte mit bei der glamourösen 'Victoria's Secret Fashion Show' mit seinen schmutzigen Händen für Erstaunen. In einem Interview verriet er, dass die blaue Farbe das Ergebnis von stundenlanger Arbeit sei, da er versuchte, wertvolle Fotos aus dem Wasser in seinem Apartment zu retten. "Meine Negative waren zwei Meter tief unter Wasser. Da sind Sachen dabei, die 20 Jahre alt sind … Das Gute ist, wenn man an sie rankommt, solange sie nass sind, dann kann man sie manchmal retten - das dauert nur ewig und man braucht viel Platz", erklärte er im Interview mit der 'New York Post'.

Maddie McCann

Polizei soll auf Garten-Versteck gestoßen sein

Madeline "Maddie" McCann
Maddie McCann: Bis heute ist ihr Verschwinden ungeklärt
©Gala

Barker war erleichtert, dass er einen Großteil seiner liebsten Fotos sicherstellen konnte. Einige brauchte er für berufliche Zwecke, andere bedeuten ihm persönlich sehr viel: "Man will die Bilder retten, die als Werbekampagne verwendet oder die in Magazinen abgedruckt wurden. Aber dann sind da natürlich auch die Bilder von deinen Kindern und von der Zeit, als ich meine Frau vor 20 Jahren kennenlernte. Ich machte ein Foto von ihr an dem Tag, als ich sie zum ersten Mal sah. Dieses Foto schickte ich meiner Mutter und schrieb, dass ich dieses Mädchen heiraten würde - und das tat ich!"

Der Hurrikan Sandy richtete verheerende Schäden an der Ostküste Amerikas an. Er sorgte neben der Verwüstung von Nigel Barkers Wohnung dafür, dass alleine in New York 40.000 Menschen ein neues Zuhause brauchen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche