Nicole Kidman Die große Zerreißprobe

Nicole Kidman
© Reuters
Hollywood wundert sich: Mit aller Macht wollte Nicole Kidman ein zweites Kind - doch jetzt geht die Karriere vor

Wache Augen erhaschen

die Umrisse eines Gesichts, winzige Händchen greifen danach. Die Antwort: ein Lächeln, ein Schmatzer auf den Bauch. Freudig kräht die zwei Monate alte Faith Margaret. Ihre Schwester Sunday Rose, 2, wirbelt derweil durch die Hotelsuite. Doch nicht Mama Nicole versucht das Energiebündel zu zähmen, nicht Papa Keith windelt die Kleinste und gibt ihr das Fläschchen.

Es ist eine Nanny. Das Karrierepaar nimmt wie so oft einen Pressetermin wahr - diesmal, um die Komödie "Meine Erfundene Frau" in New York vorzustellen. Kidman spielt darin eine Nebenrolle. Und wie so oft sind mehrere Kindermädchen mitgereist und sorgen für die Knirpse.

image

Noch vor wenigen Wochen beteuerte die 43-jährige Hollywood-Schauspielerin, für ihre Familie beruflich auf die Bremse treten zu wollen. Da sie sich ihren unbedingten Wunsch nach einem zweiten Kind auf natürlichem Weg nicht erfüllen konnte, hatte sie Faith von einer Leihmutter austragen lassen. Nun hätten die Babys Vorrang: "Jetzt haben wir Sunday und Faith Margaret, wir haben alle Hände voll zu tun. Wir sind wirklich glücklich", sagt sie. Trotzdem hetzen sie und ihr Mann seit Wochen von Pressetermin zu Preisverleihung: Mitte Januar die Golden Globes in Hollywood, wenig später die SAG-Awards in Los Angeles. Dort zeigte Nicole Kidman stolz das erste Foto von Faith.

Während sich ihr Mann auf den Auftritt beim Super Bowl vorbereitete, bekam die Australierin einen Ehrenpreis und nahm zwei Tage später am Lunch der Oscar-Nominierten in Beverly Hills teil. Nicole Kidman ist auf einem weiteren Karrierehöhepunkt und gibt im Rennen um die Trophäen Vollgas. Schließlich gilt es, ihren zweiten Oscar (für das Drama "Rabbit Hole") zu gewinnen.

image

Auf jedem roten Teppich glänzt sie mit professionellem Lächeln, meist mit ihrem Ehemann an der Seite. Keith Urban, 43, der sich vergangenes Jahr eine kleine Familien-Auszeit nehmen konnte, bereitet zurzeit seine Welttournee mit 60 Terminen ab April vor.

Hin- und hergerissen zwischen den Aufgaben einer Mutter und den Terminen einer Hollywood-Ikone, versucht Kidman allen gerecht zu werden. Ihre Töchter allerdings haben keine Wahl und müssen mit Nannys vorliebnehmen. Für beide, vor allem aber für die kleine Faith ist eine konstante Bezugsperson wichtig. Es ist nicht entscheidend, wer das Kind ausgetragen hat, sondern wer ihm Liebe schenkt. Niemand erwartet von der Schauspielerin, dass sie für die Kids ihren Beruf an den Nagel hängt. Aber wenn sie das nächste Mal vom perfekten Familienglück erzählt, wird sich mancher in Hollywood fragen, ob in dieser Familie wirklich alle happy sind.

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken