VG-Wort Pixel

Nicole Gee Die US-Soldatin starb mit 23 Jahren bei den Explosionen in Kabul

Nicole Gee
Nicole Gee
© Department of Defense via CNP / imago images
"Ich liebe meinen Job", schrieb Nicole Gee am 21. August 2021 zu einem Bild, das sie auf Instagram postete. Sie war eine der Soldat:innen, die in Kabul stationiert waren. Das Bild, auf dem sie ein kleines Kind auf dem Arm hält, ging um die Welt. Nur fünf Tage später stirbt die 23-Jährige infolge der Explosionen am Flughafen.

Es war der vorletzte Instagrampost von Nicole Gee, †23. Ein Foto von ihr mit einem Kleinkind auf dem Arm. Liebevoll schaut sie auf das Baby herunter, vermutlich versucht sie das völlig verängstige Kind zu beruhigen. Die junge Frau ist am internationalen Flughafen "Hamid Karzai" in Kabul stationiert, um bei der Evakuierung der Afghan:innen zu helfen, die vor den Taliban flüchten.

Nachdem ihr Bild um die Welt ging, verstarb die US-Soldatin Nicole Gee in Kabul

Ein Selbstmordattentäter, der vermutlich der Terrorgruppe ISIS angehörte, riss nur fünf Tage nach dem Post 169 Einheimische und 13 US-Soldaten:innen mit in den Tod – unter ihnen war auch Gee.

Das Foto, auf dem sie das Baby auf dem Arm hält, ging um die Welt. So teilte es unter anderem das US-Verteidigungsministerium auf seinem Twitter-Account und schrieb dazu: "Angehörige der US-Streitkräfte trösten Kleinkinder am internationalen Flughafen Hamid Karzai in Kabul."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Nicole Gees Schwester erzählt, wie sehr die Soldatin ihren Job liebte

Unter dem Originalpost von Nicole Gee tummeln sich mittlerweile tausende Beileidsbekundungen. "Ruhe in Frieden", schreiben einige Nutzer:innen, "du bist meine Heldin", verfassen andere oder: "Wir werden dich niemals vergessen."

In einem Interview mit der "Daily Mail" sagte Gees Schwester Misty Fuoco, 25, jetzt: "Sie wusste, dass es Risiken gab, aber sie war furchtlos – nichts konnte sie davon abhalten, weiterhin zu helfen und zu tun, was sie tat." Sie sei begeistert von ihrer Arbeit gewesen und was sie in Afghanistan leisten durfte.

Während des Afghanistan-Einsatzes hatten die Schwestern nicht viel Kontakt

Ihrer großen Schwester konnte sie meist nur kurze Textnachrichten senden, in denen soll die Soldatin immer beteuert haben, dass es ihr gut ginge. Sie sei einfach ein positiver Mensch gewesen, so Misty Fuoco.

Sie habe so viel Freude und Leidenschaft für ihren Job empfunden und konnte es kaum abwarten, ihrer Schwester von allem zu erzählen, was sie erlebt hatte. Knapp zwei Wochen vor dem Anschlag, am 14. August 2021, schrieb sie ihrer Schwester in einer Nachricht: "Hab keine Angst! In letzter Zeit wird in den Nachrichten viel berichtet, […] aber es gibt eine Menge Marines und Soldaten, die für Sicherheit sorgen."

Herzogin Meghan und Prinz Harry

Nicole Gee starb bei dem Selbstmordattentat am Flughafen in Kabul

Für diese Evakuierung hätten sie trainiert und jetzt fände sie tatsächlich statt, schrieb Gee weiter in der Nachricht an ihre Schwester. Am Ende stand: "Ich liebe dich!!!" Vom Tod ihrer Schwester erfuhr Misty Fuoco von ihrem Schwager, dem Ehemann von Nicole Gee. Jarod Gee, 25, der selbst ein Marine ist, war gerade zu Besuch in Kalifornien bei seiner Schwägerin, als er die Todesnachricht seiner Frau bekam, so die "Daily Mail".

Nicole Gee beschrieb ihre Mission als sicher, es seien genug Kräfte vor Ort – und doch musste die 23-Jährige sterben. Auf ihrem letzten Foto, das sie auf Instagram postete, ist sie neben einer Schlange von Menschen zu sehen, die gerade in ein Flugzeug einsteigen: "Evakuierte an Bord des Vogels eskortieren", schrieb sie dazu. Sie brachte viele Menschen in Sicherheit – sie selbst musste aber viel zu jung sterben.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, instagram.com, bild.de

slr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken