Nicolas Ghesquière: Unersetzlich für 'Balenciaga'

Für Model Lily Aldridge ist Nicolas Ghesquière für das Modehaus 'Balenciaga' ein "unersetzlicher" Design-Chef.

Viele Modestars können sich keinen gleichwertigen 'Balenciaga'-Designer als Nachfolger für Nicolas Ghesquière vorstellen.

Etliche Größen der Mode-Industrie beklagten den Fortgang des französischen Modeschöpfers und äußerten ihre Bedenken über den zukünftigen Erfolg des Labels. Das 'Victoria's Secret'-Model Lily Aldridge (26) fürchtet, dass die Kollektionen der Marke ohne den Star-Designer nicht mehr dieselben sein werden: "Ich denke, dass die ganze Welt sehr traurig ist. Er ist ein Genie und einfach großartig. Ich bin leider nie in seinen Shows gelaufen, ich wünschte, ich hätte die Gelegenheit dazu gehabt. Ich bin gespannt, was er als nächstes tun wird. Keiner kann ihn ersetzen, er ist unersetzlich", erklärte sie im Interview mit 'The Daily Beast'.

Wolke Hegenbarth

So süß ist Mini Wolke

Wolke Hegenbarth
Wolke Hegenbarth ist vor ein paar Tagen Mutter geworden. Ihren winzigen Wonneproppen zeigt sie ihren Fans auf ihrem Social-Media-Kanal.
©Gala

Auch Modelkollegin Miranda Kerr (29) gab ihre Meinung zum Besten: Sie zweifelte nicht daran, dass Nicolas Ghesquière - ganz gleich, was er tue - überaus erfolgreich sein werde. "Um ehrlich zu sein, ich finde ihn toll - er ist ein sehr kreativer und wundervoller Mann. Ich hoffe, dass er seine Träume umsetzen kann. Ich liebe seine Arbeit", schwärmte sie.

Die ehemalige Chefredakteurin der französischen 'Vogue', Carine Roitfeld (58), deutete an, dass die hohe Arbeitsbelastung ein Grund für Ghesquières Weggang vom Label sein könnte. Bisher wurde lediglich bekannt gegeben, dass die Entscheidung einvernehmlich gefallen sei. Gerüchte besagen jedoch, dass der Franzose eine konfliktreiche Beziehung zu einigen Kollegen hatte und mit den Entscheidungen der Muttergesellschaft von 'Balenciaga', dem Luxusgüterkonzern 'PPR', häufig nicht einverstanden war.

"Ich bin nicht sehr überrascht. Ich glaube, er brauchte eine Pause. Es ist traurig für das Modehaus. Er ist ein genialer Designer", stellte Roitfeld fest.

Die 'Balenciaga'-Geschäftsführerin Isabelle Guichot bestätigte, dass das Label bereits eine Auswahlliste von Nachfolgern zusammengestellt habe. Die Medien spekulierten schon über die Namensliste und vermuten, dass Designer wie Alexander Wang, Olivier Theyskens, Pedro Lourenço, Mary Katrantzou, Christopher Kane, Lazaro Hernandez und Jack McCollough sowie Natacha Ramsay im Rennen sein könnten. Letztere arbeitete als erste Assistentin von Nicolas Ghesquière und erscheint als starke Kandidatin für die begehrte Position bei 'Balenciaga'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche