Nicki Minaj: Schlaflos wegen Hurrikan Sandy

Rap-Star Nicki Minaj fand vor Angst um ihre Familie und Freunde keinen Schlaf, als Hurrikan Sandy über New York tobte.

Nicki Minaj (29) fürchtete um das Leben ihrer Angehörigen, die Hurrikan Sandy in ihrer Heimatstadt ausgeliefert waren.

Die Sängerin ('Starships') hielt sich in London auf, als Hurrikan Sandy an der US-amerikanischen Ostküste wütete und über ihre Heimatstadt mit 150 km/h zog. Der Hurrikan ließ Millionen von Menschen im Dunkeln und über 50 Menschen verloren ihr Leben im Zuge der Naturkatastrophe. Minaj war außer sich vor Angst, dass ihrer Familie und ihren Freunden etwas zustoßen könnte: "Es war wirklich verrückt, weil ich in der Nacht vor meinem Auftritt in London kein Auge zumachte. Ich schrieb meiner Mutter und meinem Bruder Nachrichten, weil ich mir solche Sorgen machte. Meine ganze Familie und alle meine Freunde sind dort. Ich konnte es einfach nicht glauben, dass der Sturm so nah an meiner Heimat vorüberzog", berichtete sie im Interview mit 'USA Today'.

Sarah Kern

Sie stellt den neuen Mann an ihrer Seite vor

Tobias Pankow und Sarah Kern
Sarah Kern und Tobias Pankow wurden von ihren besten Freunden verkuppelt.
©Gala

Doch der Star hatte Glück und alle ihre Freunde und Familienmitglieder sind wohl auf: "Ich danke Gott, dass sie alle noch am Leben sind. Wir hatten nicht so viele Verluste und es hätte auch schlimmer kommen können. Mein Herz ist mit den Opfern, die ihr Leben, ihre Häuser und Elektrizität verloren haben. Das liegt mir wirklich schwer auf dem Herzen," drückte sie ihr Mitleid aus.

Nicki Minaj zeigt an diesem Wochenende erstmalig ihre dreiteilige Reality-TV-Show 'Nicki Minaj: My Truth' auf 'E!'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche