Nicki Minaj: Keine Marionette bei 'American Idol'

Rapperin Nicki Minaj glaubt, dass man sie bei 'American Idol' extra gegen Mariah Carey hetzt, um bessere Quoten zu erzielen.

Nicki Minaj (29) hat den Verdacht, dass man sie bei 'American Idol' absichtlich in einen Streit mit Mariah Carey (42) manövrieren möchte.

Die Rapperin ('Super Bass') hatte einen mächtigen Krach mit ihrer Kollegin ('All I Want For Christmas Is You') bei der Talentshow, der für Schlagzeilen sorgte. Sie schrie "Ich lasse mir nichts von dieser besch***enen Hoheit da vorne gefallen", worauf Carey sie beschuldigte, sich wie eine "Dreijährige" zu benehmen.

Sylvie Meis

In einem schwarzen, engen Kleid bringt sie den Müll raus

Sylvie Meis
Sylvie Meis legt nicht zur auf dem roten Teppich einen glamourösen Auftritt hin.
©Gala

Nicki Minaj glaubt nun, dass man hinter den Kulissen darauf setzt, dass es zwischen den beiden Jury-Damen zu weiteren Auseinandersetzungen kommt und damit die Quote in die Höhe schnellt. "Uns wurde gesagt, dass Nicki fest entschlossen ist, nicht irgendeine Marionette zu sein und sie glaubt, dass es eine Falle war und hat sich geschworen, es gleich im Keim zu ersticken. Falls Mariah sich wieder so aufführen sollte, wird Nicki einfach das Set verlassen", berichtete 'TMZ'.

Die 'American Idol'-Bosse setzen dagegen - für sie ist es furchtbar, dass die Stars sich nicht gut verstehen. Beide Musikerinnen gerieten sich offenbar in die Haare, weil sie einen Kandidaten unterschiedlich beurteilten. Gestern gab es wieder ein Vorsingen und die beiden kamen mit ihren Jury-Kollegen Randy Jackson (56) und Keith Urban (44, 'Kiss A Girl') zum Set, das "professionell und friedlich" war.

Careys Gatte Nick Cannon (31) sprach über den Streit und lobte seine Frau, wie sie mit der Situation umgegangen ist. Er hofft, dass die Zuschauer sich nicht davon ablenken lassen, denn es ginge hier schließlich um die Kandidaten. "Meine Frau ist die stärkste und eleganteste Frau, die ich je getroffen habe. Wenn man das Video sieht, bemerkt man, wie sie die Ruhe bewahrt … Ich glaube nicht, dass sie diese Theatralik beeindruckte. Sie macht mit, um jungen Menschen zu helfen … das hier war ein Nebenschauplatz. Ich hoffe nicht, dass die Show dazu verkommt, sich nur noch um solche Zickereien zu kümmern", sorgte sich Cannon gegenüber 'Access Hollywood'.

Man wird sehen, wie es in Zukunft zwischen Mariah Carey und Nicki Minaj läuft - die weltweite Aufmerksamkeit haben sie jetzt jedenfalls.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche