VG-Wort Pixel

Nick Gordon Er gedenkt Bobbi Kristina Brown (†)

Nick Gordon, Bobbi Kristina Brown (†)
Nick Gordon, Bobbi Kristina Brown (†)
© Getty Images
Heute vor zwei Jahren fand Nick Gordon seine Verlobte Bobbi Kristina Brown regungslos in der Badewanne. Sechs Monate später verstarb die damals 22-Jährige. Auf Twitter trauert der 26-Jährige und erinnert sich 

Am 31. Januar 2015 machte Nick Gordon eine furchtbare Entdeckung: Er fand seine Verlobte Bobbi Kristina Brown (†22) bewusstlos in der Badewanne ihres gemeinsamen Hauses in Atlanta. Was darauf folgte war eine Zeit des Bangens und Hoffens: Sechs Monate lang lag die einzige Tochter von Whitney Houston (†48) im Koma, bis sie am 26. Juli 2015 verstarb. 

"Wahre Liebe stirbt nie"

Zwei Jahre nach dem furchtbaren Schicksalsschlag erinnert Nick Gordon mit emotionalen Postings auf Twitter an seine verstorbene Partnerin.  "Du bist das Erste, an das ich denke, wenn ich aufwache und das Letzte, an das ich denke, wenn ich schlafen gehe. Ich liebe und vermisse dich. Ruhe in Frieden, mein Engel", schreibt der 26-Jährige zu Fotos, die eine lachende Bobbi Kristina und ein Kussfoto der beiden zeigen. 

Wenig später folgt ein weiteres Posting: "Wahre Liebe stirbt nie", schreibt der 26-Jährige dazu. 

Bobbi Kristina ertrank nach Drogen-Cocktail

Diese Trauer erscheint vor dem Hintergrund der Untersuchungen von Bobbi Kristinas Tod makaber. Laut offiziellem Autopsiebericht starb die gemeinsame Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown durch Ertrinken unter Drogeneinfluss. Demnach seien sowohl Marihuana und Alkohol, als auch Sedativa und angstlösende Medikamente sowie Morphin im Spiel gewesen.

Nick Gordon schuldig gesprochen

Nick Gordon stand schon früh im Vordergrund der Verdächtigungen – und wurde im September 2016 wegen des Todes von Bobbi Kristina schuldig gesprochen, da er wiederholt nicht zu seinem Gerichtstermin erschienen war. Schließlich urteilte der Richter, dass er eine Mitschuld am Tod seiner Verlobten trägt. Familie Brown muss der 26-Jährige nun eine Schmerzensgeld von 34 Millionen Euro zahlen. Ob sie dieses Geld allerdings je zu sehen bekommen, ist unklar. Denn Gordon ist pleite und kann die Summe nicht aufbringen. 


Mehr zum Thema


Gala entdecken