Nick Cave Toter Sohn nahm LSD vor dem Klippensturz

Im Juli starb Nick Caves 15-jähriger Sohn durch einen Sturz von den Klippen. Jetzt kam heraus: Zuvor nahm er LDS

Fünf Monate ist es jetzt her, dass Arthur Cave, der Sohn von Nick Cave und seine Frau Susie durch einen Sturz von den Klippen ums Leben kam. Der 15-Jährige starb am Dienstagabend, den 14. Juli, an der Ovingdean Gap in der englischen Grafschaft East Sussex. Seitdem kommen immer erschreckendere Details über die Todesumstände ans Licht. Unter anderem sollen die Rettungskräfte wegen eines verschlossenen Tores nicht sofort zur Unglücksstelle gelangt sein.

Drogen waren im Spiel

Anhand eines Autopsieberichtes wurde nun festgestellt, dass der 15-jährige Arthur, der bei dem Sturz einen Schädelbruch, eine Gehirnblutung und gebrochene Beine erlitt und nicht mehr gerettet werden konnte, vor dem Unfall unter Einfluss der Droge LDS stand. So berichtet unter anderem "The Guardian".

Auch sein Vater ist vorbelastet

Auch Arthurs Vater, der australischer Musiker, Nick Cave hat bereits eine frühe Drogenkarriere hinter sich. Der inzwischen 58-Jährige nahm das erste Mal mit 14 Jahren Drogen und war einige Jahrzehnte lang heroinabhängig.

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken