VG-Wort Pixel

Nick Cannon Er entschied gegen Chemotherapie für verstorbenen Sohn Zen

Nick Cannon
Nick Cannon
© Bruce Glikas/WireImage / Getty Images
Nick Cannon und Alyssa Scott sind in tiefer Trauer um ihren Sohn Zen. Das Baby des Paares verstarb Anfang Dezember an einem Hirntumor. Im Interview erklärt der Entertainer, warum er sich gegen die Behandlung mit einer Chemotherapie entschieden hatten.

Unter Tränen erklärte Nick Cannon, 41, vor wenigen Tagen in seiner Talkshow, dass sein jüngster Sohn verstorben sei. "Es war ein Tumor in seinem Kopf", so der Comedian. Am Strand habe er den kleinen Zen in den Armen gehalten, bevor er am 5. Dezember 2021 mit nur fünf Monaten starb

Nick Cannon und Alyssa Scott erhielten Schock-Diagnose

Nur wenige Tage nach seiner Geburt am 23. Juni gerieten er und die Mutter seines Kindes, Model Alyssa Scott, 28, in Sorge, als die Atmung ihres Sohnes sich veränderte. "Es hörte sich an, als hätte er Flüssigkeit in der Lunge gehabt, wie eine Nebenhöhleninfektion oder so", erinnert sich Nick Cannon nun im Interview mit dem US-Magazin "People". "Die Ärzte dachten nicht, dass es etwas Besorgniserregendes sei." Einige Wochen später jedoch stellte ein Arzt fest, dass Zens Kopf "ein bisschen zu schnell wächst".

Im August erhielten die 28-Jährige und der frisch gebackene Sechsfachvater die schreckliche Diagnose: Sohn Zen leidet an einer seltenen Form von Hirnkrebs. Bei einer ersten Operation stellten die behandelnden Ärzte des Kinderkrankenhauses von Orange County in Kalifornien fest, dass der Tumor in Zens Kopf zu weit fortgeschritten war, um ihn zu entfernen. 

Nick Cannon: "Es könnten Wochen, Monate oder Jahre sein"

"Wir fragten, 'Gibt es eine Möglichkeit, das zu verhindern? Wenn nicht, wie lange haben wir noch?", berichtet Cannon von der schrecklichen Situation. "Die Gespräche änderten sich schnell zu, 'Wie können wir ihm das beste Leben schenken für die Zeit, die ihm bleibt?' Es könnten Wochen, Monate oder Jahre sein."

Nachdem er und Alyssa mit den Ärzten über mögliche Behandlungsmethoden, unter anderem auch Chemotherapie, gesprochen hatten, mussten Zens Eltern die wohl schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Cannon selbst unterzog sich einst aufgrund seiner Autoimmunkrankheit Lupus einer Chemotherapie. So entschieden sie sich gegen invasive Prozeduren und fokussierten sich stattdessen darauf, ihren Sohn "so glücklich wie möglich" zu machen. 

Jeder Meilenstein des kleinen Zen war "ein Sieg"

"Wir sprachen über Lebensqualität", so der 41-Jährige. "Er hätte in einem Krankenhaus leben können, an Maschinen angeschlossen, bis an sein Lebensende. Als jemand, der selbst mit Chemotherapie zu kämpfen hatte, kenne ich den Schmerz. Zuzusehen, wie das einem zwei Monate alten Baby passiert, wollte ich nicht. Ich wollte nicht, dass er leidet."

Der Comedian und das Model feierten von da an jeden Monat den Geburtstag ihres Sprösslings, sahen jeden seiner kleinen Meilensteine als Sieg. Am 5. Dezember tat Zen seinen letzten Atemzug. Seine Eltern waren an seiner Seite. "Ich sehe es als Segen, dass ich dabei sein konnte", so Nick Cannon. "Alyssa sagt, 'Ich glaube, er hat nur auf dich gewartet."

Zen war Cannons sechstes Kind. Neben den zehnjährigen Zwillingen Monroe und Morrocan mit Ex-Frau Mariah Carey, 51, hat er noch drei weitere Kinder von zwei Frauen.

Verwendete Quelle: people.com

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken