VG-Wort Pixel

Michael Wendler Er kämpft für die Karriere seiner Laura

Michael Wendler gibt ein langes Statement auf Instagram. 
Mehr
Michael Wendler sorgt vor ein paar Wochen mit skurrilen Aussagen zur Coronapandemie für Aufsehen. Jetzt revidiert er sein Statement und das vorrangig, um Laura zu schützen. Doch leider verstrickt er sich gleich wieder in neuen Verschwörungstheorien.

Michael Wendler, 48, hat für heute (3.11) sein großes Comeback auf Instagram angekündigt. Mit einem langen Statement versucht er einigen seiner skurrilen Aussagen in Bezug auf die Coronapandemie die Härte zu nehmen und gesteht einige Fehler ein.

Michael Wendler: „Ich bin kein Corona-Leugner“

Woher kommt der plötzliche Meinungswandel? In erster Linie scheint der Wendler seine Frua Laura Müller, 20, verteidigen zu wollen. Denn nicht nur seine Karriere hat unter den Aussagen gelitten, auch bei Laura brechen wichtige Werbedeals weg. Daher möchte er sich nun davon distanzieren, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet zu werden - und beginnt seine Videobotschaft mit einer Verschwörungstheorie über US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden, 77, der angeblich in Korruption und Kindesmissbrauch verstrickt sein soll. Damit wiederholt der Schlagerstar eine längst widerlegte Verschwörungstheorie und nimmt seiner eigenen Distanzierung ein großes Stück Glaubwürdigkeit.

Verwendete Quelle: Instagram 

spa / hkr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken