News: Heidi Klum trällert Mariah Careys Weihnachtslied

News: Heidi Klum trällert Mariah Careys Weihnachtslied für Tom Kaulitz +++ Serien-Hit "The Marvelous Mrs. Maisel" geht in die zweite Staffel +++ Für Til Schweigers US-Remake "Honig im Kopf" hagelt es herbe Kritik

Heidi Klum singt Mariah Careys Weihnachtshit, während ihre Make-up-Artists sie schminken

Die News des Tages im GALA-Ticker

Heidi Klum trällert Mariah Careys Weihnachtslied für Tom Kaulitz

, 45, liebt es zu polarisieren. Während die Dreharbeiten zu "GNTM" 2019 bereits im vollen Gange sind und die Model-Mama von Job zu Job tingelt, darf der Weihnachtsspaß im Dezember natürlich nicht zu kurz kommen. Vor wenigen Stunden (7. Dezember) postete die Vierfach-Mutti ein "Behind the Scenes"-Video, das sie auf einem Stuhl sitzend zeigt, während eine Hand voll Make-up-Artists sie für den nächsten Dreh vorbereiten. Der Clou: Auf einmal trällert die Frohnatur aus Bergisch Gladbach größten Weihnachtssong "All I Want For Christmas Is You".

Dabei stört Klum die Visagisten so sehr bei der Arbeit, dass diese schließlich mit einstimmen. "Ich lebe für diese Momente", schreibt Heidi unter dieses Video und fügt die Hashtags #Liebe #Familie #Spaß und #festlich hinzu. Wie gut, dass sie mit , 29,  auch einen Haken hinter Punkt romantische Liebe setzten kann.

Heidi Klum & Tom Kaulitz

Das Model und der Rocker in Love

10. Dezember 2018  Unermüdlich zelebrieren Heidi Klum und Tom Kaulitz ihre Liebe. Da wird viel gelacht ...
10. Dezember 2018    ... und natürlich auch viel gebusselt.
4. Dezember 2018  Am Set von "Germanys next Topmodel" flirten Heidi Klum in einem sexy Metallic-Look und Tom Kaulitz heftig. 
4. Dezember 2018  Da darf ein Knutscher natürlich nicht fehlen. 

36

Serien-Hit "The Marvelous Mrs. Maisel" geht in die zweite Staffel

"The Marvelous Mrs. Maisel"

Amazon gibt "The Marvelous Mrs. Maisel" exklusiv für Amazon Prime Video in Auftrag. Das Amazon Original der bekannten Autorin (Gilmore Girls) und des Executive Producers Daniel Palladino (Family Guy) ist die erste Serie in der Geschichte der Amazon Studios, die für gleich zwei Staffeln grünes Licht bekommt. Die erste Staffel von "Mrs. Maisel" war ein Fernsehereignis und wurde mit Preisen überschüttet. "Bei ihrem ersten Auftritt hat Mrs. Maisel mehr als überzeugt: Das Publikum reagiert mit einem überwältigenden digitalen Applaus“, meint Joe Lewis, Head of Comedy, Drama & VR, Amazon Studios. "Wie bei jedem jungen Stand-up-Comedian sind wir gespannt, was sie als nächstes zu sagen hat und was sie noch alles erleben wird. Das macht uns die Entscheidung einfach, gleich zwei Staffeln von Amy und ihrem unglaublichen Cast zu beauftragen. Wir freuen uns sehr, unseren Kunden die Serie bald zeigen zu dürfen.“ Das sagen Amazon-Zuschauer zu "The Marvelous Mrs. Maisel":

  • "Der Pilot ist wirklich sehr gelungen. Es passt einfach alles: überzeugende Schauspieler, interessante Charaktere, ein toller Plot, ein sehr liebevoll gestaltetes Szenenbild, passend abgestimmte Musik.“
  • "Tolle Pilotfolge! Von der ersten Sekunde an hat es mir sehr gut gefallen."
  • "Mir hat die Pilotfolge wirklich gut gefallen und ich hoffe, dass die Serie weitergeführt wird. Ich liebe es wie Mrs. Maisel ein Stereotyp nach dem anderen aufbricht, während sie unglaublich witzig ist. Die Serie ist ein wahrer Gewinn!“
  • "Ich kann es kaum erwarten, den Rest dieser lustigen, erfrischenden und amüsanten Serie zu sehen.“
  • "Ich habe noch nie eine Bewertung geschrieben, aber das ist einfach außergewöhnlich! Jeder Charakter erstrahlt wenn sie uns einen Einblick in das Leben des Stars geben. Ich freue mich auf mehr!“

News vom 6. Dezember

Für Til Schweigers US-Remake "Honig im Kopf" hagelt es herbe Kritik

Hollywood-Häme für die US-amerikanische Version von Til Schweigers US-Remake "Head Full Of Honey". Der für Ende November geplante Kino-Start des deutschen Kassenschlagers wird schon jetzt von namenhaften US-Zeitungen als "Flop" bezeichnet. Der "Observer" findet "keinen glaubhaften Moment in diesem Fiasko" und bewertet den Film als "so lustig wie eine Wurzelbehandlung ohne Narkose". Autsch! Die "Los Angeles Times" geht auch sehr hart mit Schweigers Produktion ins Gericht, sie schreibt die Handlung wäre "ein krächzendes, unglaubwürdiges, überlanges Durcheinander, das von vielen fehlgeleiteten kreativen Impulsen belastet wird. Auch die "New York Times“ lässt kaum ein gutes Haar an dem Film: "Das Thema Alzheimer wird in diesem desaströsen Film konfus und teilweise anstößig behandelt. Allem Anschein nach, jedenfalls wenn man der bizarren Handlung und den schrillen Performances folgt, ist der Film in einem Gemüsehäcksler zusammengerührt worden." Dabei griff tief in den Honigtopf, und mit Nick Nolte, Matt Dillon und Emily Mortimer namhafte Größen des Hollywoodkinos involvieren. In den USA startete die Neuverfilmung am 30. November in vier ausgewählten US-Kinos. Ab dem 21. März 2019 können sich die deutschen Kinozuschauer ein eigenes Qualitätsurteil erlauben. 

News vom 5. Dezember

"Forbes" kürt Angela Merkel zur mächtigsten Frau

Laut des "Forbes"-Magazins ist Angela Merkel die "mächtigste Frau des Jahres".

Das US-Magazin "Forbes" hat Bundeskanzlerin , 64, zum achten Mal in Folge zur weltweit mächtigsten Frau des Jahres gekürt. Die Öffentlichkeit stelle sich die große Frage, wer und was folge, wenn die CDU-Politikerin nicht mehr im Amt sei, schreibt das Magazin. Auch wenn Merkel dieses Wochenende ihren CDU-Bundesvorsitz abgibt, sei sie nach insgesamt 13 Jahren des Regierens, noch immer die eigentliche Anführerin Europas, die Deutschland durch die Finanzkrise und zu Wachstum geführt habe, heißt es weiter. Sie trete Donald Trump entgegen und habe mehr als einer Million Flüchtlingen erlaubt, nach Deutschland zu kommen. Für die Liste berücksichtigt "Forbes" unter anderem Vermögen, Medienpräsenz und Einfluss der jeweiligen Frauen. Neben Frau Merkel, befindet sich auch Queen Elizabeth II (Platz 23) einen Platz vor Ivanka Trump (auf Platz 24).

Ganz schön heiß! Gwyneth Paltrows versexte Geschäftsidee

Brad Falchuk, Gwyneth Paltrow

setzt sich für Aufklärung über sexuelle Gesundheit ein und berichtete zu gerne über ihr "gutes und befriedigendes" Sexualleben. Jetzt hat die 46-jährige Schauspielerin für ihre Lifestyle-Marke "Goop" eine etwas verruchte Kollektion entworfen – aus verschiedenen Sexartikeln, die für Käufer ab 18 Jahren erhältlich sind. Ist ihr neu entfachtes Liebesglück Motor dieser Geschäftsidee? Im September heiratete Paltrow den US-amerikanischen Drehbuchautoren Brad Falchuk, 47.

Von einem 70 Euro-Massageöl bis hin zu einem 24 Karat-Gold-Sexspielzeug, das rund 2.730 Euro kosten soll, ist alles dabei, was sich Paare für ein romantisches Wochenende zu zweit wünschen. Auf der Website heißt es, dass die Produkte mit einem Gesamtwert von 3.750 Euro, ein absolutes Must-Have sind: "Die fünf völlig schadstofffreien Artikel sind ein Garant, um das Sexleben neu zu entfachen."

Die Schauspielerin möchte Gespräche hinsichtlich eines positiven Körperbewusstseins in den Mittelpunkt stellen und sich darauf konzentrieren, Frauen dabei zu helfen, Entscheidungen zu treffen, die ihnen ein gutes Gefühl vermitteln. Außerdem sagt sie diesem Statement: "Goop ist eine Wellness-Website. Unser Fokus liegt auf der Unterstützung von Frauen. Sie sollen sich bei der Auswahl ihrer Entscheidungen gut fühlen und Scham aus ihrem Leben verbannen, unabhängig davon, ob dies mit Sex, Alter oder Stress zusammenhängt."

News vom 4. Dezember

Ariana Grande bricht Youtube-Rekorde

Der neue Song der Sängerin, "Thank U, Next" wird nicht nur von ihren Fans auf allen Social-Media-Kanälen bejubelt und als echte Weihnachtshymne bezeichnet. Dabei geht es um Beziehungsthemen und das Weihnachtsoutfit der Tänzerinnen ist nur Deko.

Ariana Grande gelang es auch, mit 50 Millionen Videoviews in den ersten 24 Stunden seit Veröffentlichung des Musikvideos via Youtube eine kleine Sensation zu vollbringen. Sie ließ nämlich die K-Pop-Gruppe BTS hinter sich. Die Koreaner konnten auf 46 Millionen Videoansichten ihres Songs "Idol" im gleichen 24-Stunden-Zeitraum nach der Premiere stolz sein - nun ist der Popfloh aus Florida locker an den Südkoreanern vorbeigezogen.

829.000 Zuschauern guckten das Video zu "Thank U, Next" übrigens live und damit quasi gemeinsam - was für eine Premiere!

Im Vorfeld hatte "Ari" das Event fleißig angeteast und die Fans damit neugierig gemacht, sie sahen dann eine Hommage an Filme aus den 2000er Jahren wie "Mean Girls" und "Natürlich blond". Außerdem gibt's ein paar hochkarätige Cameos (-> Kris Jenner spielt Aris Mutter).

"Friends" darf auch 2019 bei Netflix laufen

Ungefähr so verfolgten Fans der Serie "Friends" den Streaming-Krimi um ihre Lieblingsserie am Wochenende

 "Friends" gehörte zu den beliebtesten Serien der 90er-Jahre. Und die Leute, die damals schon mit Rachel, Ross und Co. mitfieberten, sind heute stark unter den Nutzern von Netflix vertreten. Daher war die Freude natürlich groß, als die Kult-Sitcom 2018 endlich auch in der Mediathek des Streaminganbieters zu finden war.

Panisch reagierten die Fans daher auch, als einige von ihnen eine Meldung in der Mediathek der Show erspähten, dass die Serie ab dem 1. Januar 2019 nicht mehr gestreamt werden könne. Der Hintergrund schien klar: WarnerMedia, das die Rechte an "Friends hält", will 2019 einen eigenen Streamingdienst starten. 

Jennifer Aniston, Matt LeBlanc und Co.

So sehen die "Friends" Darsteller heute aus

Cali und Noelle Sheldon - Emma Geller- Green 
Jennifers Serientochter ist inzwischen zum Teenager herangewachsen! Was allerdings nur wenige wissen: Baby Emma wurde nicht von einem, sondern von zwei Babys gespielt. Die Zwillingsschwestern Cali und Noelle Sheldon wechselten sich mit der Rolle ab. Inzwischen sind die Mädchen 16 Jahre alt.  
Jennifer Aniston - "Rachel Karen Green"
Jennifer ANiston ist die wohl erfolgreichste Seriendarstellerin die "Friends" hervorgebracht hat, ihre Filmografie ist lang und auch als Produzentin und Regisseurin hat sie sich einen Namen gemacht.

16

Die Fans gingen im Internet auf die Barrikaden, twitterten und jammerten - und wurden am Montag durch einen Tweet von Netflix erlöst. Durch einen neuen Vertrag von Netflix mit Warner Bros. Television soll die Serie nun noch das komplette Jahr 2019 verfügbar sein.

Gut für Netflix: "Friends" ist immer unter den TopTen der gestreamten Shows zu finden - obwohl schon seit 14 Jahren keine neue Folge mehr gedreht wurde. 

News vom 3. Dezember

Bachelor-Staffel startet schon am 2. Januar 2019 - ein Basketballer aus Hannover ist der neue Bachelor

So früh im Jahr kam der Bachelor noch nie! Ein Junggeselle mit durchdringenden Augen und kurzen dunklen Haaren, einer Körpergröße von 1,90 und einem Background als Basketballer - und Kaugummi-Unternehmer: Andrej Mangold, 31, aus Hannover. 20 Ladys, die um ihn wetteifern - darunter eine Fotografin, eine Flugbegleiterin, eine Make-up-Artistin, wie der Sender bereits andeutete. Und ein Start direkt zu Jahresbeginn - dort, wo wir eigentlich von RTL nur das Dschungelcamp gewohnt sind, im Januar.

"Der Bachelor" 2019 in Mexiko

 Andrej ist seit Anfang des Jahres Single, verrät der Sender, und möchte gerne abseits vom Alltag intensiv Frauen kennenlernen. 

Diesmal geht es für die Mitspieler nach Mexiko. Dort wird sicherlich wie gewohnt intrigiert, geflirtet und bei der "Nacht der Rosen" gezittert. Der Bachelor verteilt seine Rosen ab dem 2. Januar 2019 immer mittwochs um 20:15 Uhr bei RTL.

Natalie Portman: "Selbst in Hollywood ist es sehr wohl möglich, einen ganz normalen Arbeitstag zu haben"

In einem Interview mit "Bild am Sonntag" erzählte Natalie Portman von ihrem aktuellen Film "Vox Lux", der im Dezember in die Kinos kommt (Portman spielt eine Sängerin, die durch ein Lied über ihre Erfahrung als Überlebende eines Amoklaufs bekannt wird). Und davon, wie sie den Geburtstag ihrer Tochter Amalia am Filmset feierte, für die Feier sogar früher Feierabend machte. Dass die Filmkollegen das unterstützten, rechnet Portman ihnen hoch an, gibt sie zu. Und auch, dass es eine Herausforderung sei, Kinder und Arbeit in Einklang zu bringen.

Wichtig sei ihr das Familienleben jedenfalls - und ihrem Mann Benjamin Millepied, einem Choreographen auch. Das unterstreicht der Star dann auch noch mit Worten, die klassischerweise auch schnell mal für böses Blut unter Eltern sorgen können: "Ich habe ja keine Kinder zur Welt gebracht, um sie bei Nannys abzuladen."

News der vergangenen Woche

Sie haben die News der letzten Woche verpasst? Kein Problem. Lesen Sie jetzt die News der vergangenen Woche nochmal nach.

Verwendete Quellen: RTL, bild.de, Variety.com, Netflix US, The Verge, Youtube, dailymail.co.uk, forbes.com, Observer, New York Times, Los Angeles Times, Amazon

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche