VG-Wort Pixel

Naya Rivera (†33) So emotional verabschieden sich Fans des "Glee"-Stars

Naya Rivera
Naya Rivera
© Getty Images
Naya Rivera starb Mitte Juli im Alter von 33 Jahren im Lake Piru. Fans der Schauspielerin kamen nun zusammen, um Abschied von ihrem Idol zu nehmen.

Naya Rivera (†33) ist tot. Nachdem die Leiche der "Glee"-Darstellerin am 13. Juli 2020 im kalifornischen Lake Piru gefunden wurde, besteht kein Zweifel mehr daran. Fünf Tage lang suchten Taucher der örtlichen Polizei im See nach der 33-Jährigen. 

Die Schauspielerin war am 8. Juli mit ihrem Sohn Josey, vier, zu einem Bootsausflug auf dem See aufgebrochen und nicht mehr aufgetaucht. Wie der kleine Josey Ermittlern berichtete, waren er und seine Mutter im See schwimmen. Während man den Vierjährigen einige Stunden später allein auf dem Boot auffand, war von Naya Rivera keine Spur.

Naya Rivera: Fans verabschieden sich am Piru See

Drei Wochen nach ihrem tragischen Tod kamen nun Fans der hübschen Aktrice am Ort des Geschehens zusammen, um Abschied zu nehmen. Dort hielten sie am Samstag (1. August) eine Art Totenwache am See, legten Blumen, Karten, Ballons und Zeichnungen zu ihrem Gedenken ab. 

"Ohne 'Glee' wäre ich nicht hier"

Mit emotionalen Worten zollten sie ihrem Idol Tribut und bedankten sich für ihre Verkörperung der Rolle der lesbischen Santana Lopez in der Serie "Glee". "Ohne 'Glee' wäre ich nicht hier. Ich wäre nicht am Leben. Das ist Fakt", erklärt ein Fan laut des Nachrichtennetzwerks "CBS Los Angeles" den großen Einfluss, den Rivera mit ihrer Rolle hatte. "Nachdem ich sie im Fernsehen sah, dachte ich, es ist okay, anders zu sein", gesteht ein weiterer.

Naya Rivera wurde im kleinen Kreis beerdigt

Die Gruppe von Fans, die sich teilweise über die Fanseite "Naya's Army" kennt, gab an, einige der Gemälde und Nachrichten, die zu Ehren der Schauspielerin am See niedergelegt wurden, an Riveras Familie weitergeben zu wollen. 

Naya Rivera wurde am 24. Juli 2020 in einer kleinen Zeremonie im Kreise ihrer Familie, Freunde und "Glee"-Kollegen beerdigt

Verwendete Quellen:People.com, CBS

spg Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken