VG-Wort Pixel

Nathalie Volk Neue Tattoos für ihr Rocker-Leben mit Timur Akbulut

Nathalie Volk
© imago images
Nathalie Volk verwandelt sich immer mehr von der Grande Dame zur Rocker-Braut. Komplettiert wird der neue Look nun durch zwei Tattoos.

Auch einige Monate, nachdem Nathalie Volk, 24, ihre neue Liebe öffentlich gemacht hat, ist die ehemalige GNTM-Kandidatin noch immer über beide Ohren verliebt. So sehr, dass sie sich jetzt sogar zwei neue Tattoos stechen ließ, die ganz klar mit ihrem neuen Leben nach Frank Otto, 63, in Verbindung stehen.

Nathalie Volks Verbindung zur Türkei

Nathalie Volks neues Tattoo, das ihre Liebe zur Türkei beweist.
Nathalie Volks neues Tattoo, das ihre Liebe zur Türkei beweist.
© instagram.com/mirandadigrande

Während Nathalie in den Jahren an der Seite des fast 40 Jahre älteren Medienunternehmers den Stil der Grande Dame pflegte, passt sie sich nun optisch immer mehr ihrem neuen Partner, dem "Hells Angels"-Rocker Timur Akbulut, an. Plötzlich präsentiert sich Nathalie, die sich neuerdings "Miranda DiGrande" nennt, verruchter als früher: Dunkles Make-up, lange schwarze Mähne, schwarze Kleidung, dicke Goldringe an den Fingern, Lederjacke – Nathalie wird immer mehr zur Rocker-Braut. Perfektioniert wird der neue Look jetzt mit zwei frischen Tattoos.

Ihr rechtes Handgelenk ziert nun das Motiv eines großen Halbmondes mit einem Stern, welches sie auf Instagram mit ihrem Liebsten verlinkte. Ganz klar: Dieses Tattoo stellt eine Liebeserklärung an die Türkei dar, Timurs Heimatland.

Zweites Tattoo birgt ein Geheimnis

Nathalie Volks "Artem"-Tattoo auf dem Arm.
Nathalie Volks "Artem"-Tattoo auf dem Arm.
© instagram.com/mirandadigrande

Nathalies zweites Tattoo besteht aus dem Wort "Artem" und steht in verschnörkelter Schrift auf ihrem Arm. Wie die 24-Jährige GALA erzählt, steht das Wort für den lateinischen Begriff "Kunst": "Ich bin immer schon ein künstlerischer Mensch gewesen und das bin ich bis heute. Ich sehe in allem Kunst und das gibt mir immer Kraft und Inspiration. Kunst bedeutet für mich einfach Freiheit. Schon Cesar Cruz sagte: 'Art should comfort the disturbed and disturb the comfortable.'"

Verwendete Quellen: instagram.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken