VG-Wort Pixel

Nathalie Volk Mutter Viktoria wegen Krankfeiern vor Gericht

Nathalie Volk
© Getty Images
Nathalie Volks Mutter musste vor Gericht. Ihr wird die "Verwendung eines falschen Gesundheitszeugnisses" vorgeworfen

Noch ist das Thema um Nathalie Volks Mutter und die Krankmeldung im Januar 2016 lange nicht vorbei. Am gestrigen Montag musste Viktoria Volk als Zeugin vor Gericht in Soltau erscheinen, weil ihr wird die "Verwendung eines falschen Gesundheitszeugnisses" vorgeworfen wird. Zuvor wurde ein Strafbefehl über 7000 Euro verhängt, den Viktoria nicht akzeptieren will.

Schule geschwänzt für das Dschungelcamp?

Wir erinnern uns: Im Januar 2016 begleitete Viktoria ihre Tochter Nathalie für drei Wochen nach Australien, die ehemalige GNTM-Kandidatin nahm dort am RTL-Dschungelcamp teil. Das Problem: Nathalies Mutter ist Lehrerin, ein Sonderurlaub wurde aber nicht genehmigt. Und so ließ sich Viktoria wegen Erschöpfung krankschreiben und flog mit. Dumm nur, dass ihre Schüler sie im Fernsehen sahen und verpetzten. "Die ist ja gar nicht krank", so der Vorwurf, der durchaus seine Berechtigung hat. Immerhin wirkte Viktoria bei Interviews immer recht vergnügt.

Viktoria Volk verteidigt sich

Das sieht auch die Richterin so, die Zweifel äußerte, dass man dem Stress einer Fernsehsendung bei einem Burnout gewachsen sei. Die Krankschreibung habe ihr die Ärztin mit der Annahme ausgestellt, dass sich Viktoria ausruhe. Doch Viktoria verteidigte sich laut der "Hamburger Morgenpost" mit Aussagen wie "ich fliege gerne, ich weiß, dass mich das beruhigt" und "ich werde nicht nervös, wenn ich mit der Presse spreche".

Zu viel Alkohol und Stress

Viktoria besteht darauf, tatsächlich überlastet gewesen zu sein, auch wenn sie die verordnete Ruhe in Australien fand. "Ich konnte nicht schlafen, habe nur noch geweint, habe mit Alkohol ein bisschen übertrieben." Die Reise habe ihr laut eigener Aussage gut getan. Doch zurück in Deutschland dann der Schreck: "Danach war es schrecklich. Keiner hat mit mir geredet. Manche Kollegen haben sich weggedreht", wird sie von "Bild" zitiert.

Nathalie Volk schimpft

Nathalie sowie ihr Vater waren am Montag übrigens auch vor Ort, kamen aber umsonst zu Gericht. Der Termin, bei dem Nathalie als Zeugin aussagen sollte, wurde kurzerhand verschoben. Die 20-Jährige ärgerte sich und möchte nun ihre Reisekosten zurückerstattet bekommen: "Ich bin immerhin ganz aus Hamburg hergekommen", schimpfte sie laut der Zeitung. Der Prozess geht damit weiter.

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken