VG-Wort Pixel

Natascha Ochsenknecht Ihr Bruder äußert sich zum tragischen Tod seiner Tochter

Ingo Robin Wierichs, Natascha Ochsenknecht
Ingo Robin Wierichs, Natascha Ochsenknecht
© Picture Alliance
Die Familie von Natascha Ochsenknecht macht momentan eine schwere Zeit durch. Ihre Nichte Emily kam bei einem tragischen Unglück ums Leben. Der Vater der 25-Jährigen äußerte sich nun zu den Umständen des Todes 

Natascha Ochsenknecht hat sich vorerst aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, um im Kreise ihrer Familie den Tod ihrer Nichte Emily zu verarbeiten. "Ein tragischer Unfall hat ihr Leben beendet und wir sind alle unendlich traurig", schrieb die 52-Jährige am Montag (26. Juni) noch bei Facebook. "Es passieren Dinge im Leben die einfach nicht gerecht sind. Seid lieb zueinander."

Emilys Vater schildert das Unglück

Emilys Vater Ingo Robin Wierichs schildert nun die tragischen Umstände des Todes seiner Tochter im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung. Demnach wollte die 25-Jährige auf dem Fensterbrett ihrer Münchner Penthouse-Wohnung eine Zigarette rauchen und stürzte aus dem Fenster. Vorher habe sie mit ihrem Freund Philipp und der gemeinsamen Clique ein Restaurant besucht und "ein paar Flaschen Wein getrunken". 

Als das Unglück passierte, habe Philipp gerade ferngesehen. "Dann hörte er ein komisches Geräusch, rannte zum Fenster. Da war sie schon weg. Auf der Straße hat er noch ihr Gesicht gehalten", sagte der trauernde Vater. Ihr Freund stehe unter Schock. "Ich werde mich um ihn kümmern, er ist für mich wie ein Sohn."

Natascha Ochsenknecht unterstützt ihren Bruder

Die Polizei behandelt Emilys Tod laut "Bild" allerdings als Selbstmord, die Leiche soll sogar obduziert werden. Den Vermutungen der Beamten widerspricht Ingo Robin Wierichs jedoch vehement. "Das ist absoluter Quatsch. Ich habe eine ganze Nacht lang ihre E-Mails und ihre Nachrichten auf dem Handy gelesen. Da war alles nur schön und lieb."

Die Ochsenknechts sollen nun in den Chiemgau zu Nataschas Bruder gefahren sein, um ihn nach dem Tod seiner Tochter zu unterstützen.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

Natascha Ochsenknecht
iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken