VG-Wort Pixel

Natascha Ochsenknecht "Ich habe einen Abschiedsbrief an meine Kinder geschrieben"

Natascha Ochsenknecht
© Tristar Media / Getty Images
Hinter Natascha Ochsenknecht liegt ein langwieriger Leidensweg. Zwischen den 80er- und 90er-Jahren kämpft das Model mit schweren Bauchschmerzen. Der körperliche Zustand sinkt so drastisch, dass Natascha "Todesangst" bekommt.

Natascha Ochsenknecht, 57, offenbart in der neuen Reality-Doku "Diese Ochsenknechts" intime Details aus ihrem Leben. Zuletzt sprach die dreifache Mutter über eine ihrer schlimmsten Situationen: Sie erlebte eine Nahtoderfahrung, nachdem Ärzte sie operiert hatten.

Im Interview mit "Bild" gesteht die 57-Jährige jetzt, dass die Angst vor dem Tod so groß wurde, dass sie sich gezwungen sah, sich mithilfe eines Briefes bei ihren Kindern zu verabschieden, sollte sie dazu persönlich nicht mehr fähig sein.

Natascha Ochsenknecht: Ärzte stellten zehn Jahre eine falsche Diagnose

Zum damaligen Zeitpunkt litt Ochsenknecht an massiven Bauchschmerzen, die sie Tage und Nächte lang wachhielten. "Ich konnte nur noch im Sitzen schlafen, da ich immer schlechter Luft bekam", erinnert sich der Reality-TV-Star zurück. Ärzte gingen von einer "psychischen" Belastung aus, die die Schmerzen verursachte. Der Leidensweg hält ein ganzes Jahrzehnt an. Die Ex-Frau von Uwe Ochsenknecht, 66, rechnete damals mit dem Schlimmsten. 

"Ich hatte zu dieser Zeit solch eine Todesangst, dass ich einen Abschiedsbrief an meine Kinder geschrieben habe", so Natascha Ochsenknecht. Doch sie konnte es einfach nicht übers Herz bringen. Ihre Söhne Wilson Gonzales und Jimi Blue Ochsenknecht waren zu diesem Zeitpunkt gerade einmal vier und zwei Jahre alt. "Der Gedanke an meine Jungs gab mir die Energie, weiterzumachen", erklärt die 57-Jährige gegenüber "Bild".

Natascha Ochsenknecht war auf die Anti-Baby-Pille allergisch

Anfang der 90er-Jahre entdeckte ein Arzt endlich die Ursache für die endlosen Schmerzen des Models. Natascha Ochsenknecht war auf die Anti-Baby-Pille allergisch. Ihr Körper häufte Ablagerungen in den Bauchgefäßen an, die zu den Beschwerden führten. Es folgten drei Operationen. Natascha muss bis heute behandelt werden.

Verwendete Quellen: "Diese Ochsenknechts", bild.de, bunte.de

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken