Natascha Ochsenknecht: "Ich habe den Peiniger meines Sohnes ins Gefängnis gebracht"

Dass Wilson Gonzalez im Alter von sechs Jahren sexuell missbraucht wurde, ist kein Geheimnis. Jetzt erzählt seine Mutter Natascha Ochsenknecht, wie sie den Peiniger ihres Sohnes selbst ins Gefängnis brachte.

Es ist unvorstellbar, was der Sohn von Natascha Ochsenknecht, 55, im Alter von sechs Jahren hat durchmachen müssen. Wilson Gonzalez, 30, wurde damals von einem Bekannten seiner Eltern sexuell missbraucht. Auch durch den Einsatz von Natascha konnte der Mann damals dingfest gemacht werden.

Natascha Ochsenknecht kämpfte für Wilson

Bei "Jetzt reden Vier" spricht Natascha Ochsenknecht ausführlich über das wohl dunkelste Kapitel ihres Lebens. Sie habe sich damals im Ausland befunden, aber gleich ein schlechtes Gefühl hinsichtlich des Mannes gehabt, in dessen Obhut sie ihren Sohn gelassen hatte. Noch vor ihrer Rückkehr habe für sie festgestanden, dass sie den Mann, ein Bekannter, den sie bei der Arbeit kennengelernt hatte, niemals wieder in die Nähe ihrer Kinder lassen würde, erzählt die 55-Jährige. Und dennoch reichte ihr das nicht. Sie wollte damals der Wahrheit auf die Spur kommen und Gerechtigkeit für ihren Sohn einfordern. 

Queen Elizabeth

Hier kann sie sich ein Lachen nicht verkneifen

Queen Elizabeth 
Nach einem Monat zeigt sich die Queen lachend in einem Video-Call.
©Gala

"Ich verschaffte mir Zugang zu seiner Wohnung"

Um den Mann dingfest zu machen, musste sie allerdings selbst aktiv werden. Und so verschaffte sie sich Zutritt zur Wohnung des Mannes, wo sie Erschreckendes herausfand. "Er war elf mal wegen Kindesmissbrauch vorbestraft", sagt sie. Dass er seine widerlichen Taten auch an Wilson verübte, habe sie damals selbst herausfinden müssen. Schnell war ihr klar: "Ich muss den Täter ins Gefängnis bringen." Und das schaffte sie. Der Mann wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, dennoch weiß die Unternehmerin heute, dass man keine Sicherheit hat. 

Manchmal ist man machtlos

Das eigene Kindeswohl sollte für jedes Elternteil oberste Priorität haben. Dennoch weiß Natascha Ochsenknecht: "Du kannst dein Kind nicht hundertprozentig schützen." Ihrem Sohn sei damals das Schlimmste passiert, und auch für sie selbst ist der sexuelle Missbrauch an Wilson bis heute unvergesslich. "Dieser Schmerzt wird nie heilen", erklärt das TV-Gesicht.

Verwendete Quelle: Jetzt reden Vier

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche