VG-Wort Pixel

Natascha Ochsenknecht "Wir waren keine verklemmten Eltern" 

Natascha und Uwe Ochsenknecht im Jahr 2008.
Natascha und Uwe Ochsenknecht im Jahr 2008.
© Eventpress / imago images
Natascha Ochsenknecht beschäftigt sich in der neuen discovery+-Show "Sex Tape V.I.P." mit dem Liebesleben verschiedener Promi-Paare. Eine ungewöhnliche Erfahrung.

Für das Sozialexperiment "Sex Tape V.I.P." blickt Natascha Ochsenknecht, 58, in die Schlafzimmer von zwölf prominenten Paaren und beobachtet die Teilnehmer:innen in den wohl privatesten Momenten ihres Alltags. Anschließend werden die selbst gefilmten Sex Tapes mit Ochsenknecht besprochen. Eine äußerst intime Situation, aber keineswegs befremdlich, wie Natascha Ochsenknecht im GALA-Interview betont.

"Meine Kinder habe ich noch nicht beim Sex erwischt"

Für die dreifache Mutter war die neue Show viel mehr eine spannende Herausforderung. "Ich habe schon vieles in meinem Leben erlebt", sagt die 58-Jährige, die sich so leicht nicht aus der Ruhe bringen lässt. So war das auch schon, als ihre Kinder noch jünger waren – ein klassisches Aufklärungsgespräch gab es bei Natascha und Uwe Ochsenknecht, 66, mit ihrem Nachwuchs nicht.

Gala: Was haben Sie gedacht, als Sie die Anfrage für "Sex Tape V.I.P." gelesen haben? 
Natascha Ochsenknecht:
Also grundsätzlich bin ich ein neugieriger Mensch und ich dachte mir "Okay, wenn ich so eine Anfrage bekomme, dann muss das was sein." Das war so eine bestimmte Kombination, die spannend ist und die nicht so sein wird, wie es sich erstmal anhört. Als ich dann erfahren habe, um was es genau gehen wird, war meine Neugierde noch mehr geweckt, aber mir war auch klar, dass ich da nicht im kurzen Kleidchen sitzen werde, bei dem mir die Brüste fast rausfallen. Ich wollte das Konzept klassisch elegant umsetzen. Es war mir ganz wichtig, dass das in so eine andere Richtung geht. Und genau so hat es auch super funktioniert, weil sich meine Interviewpartner vor mir auch immer wirklich schick gemacht haben. 

War es am Anfang befremdlich, andere Menschen in so intimen Situationen zu sehen? 
Ja, aber ich habe auch ein gewisses Alter. Ich bin 58 und habe schon vieles in meinem Leben erlebt. Aber natürlich, so habe ich es auch noch nicht gesehen. Es war allerdings alles andere als befremdlich, sondern wahnsinnig spannend zu beobachten, wie die Paare miteinander umgehen und miteinander leben. Wie sanft und sensibel. Es sind viele Tränen geflossen, aber wir haben auch viel gelacht und ich denke alle, die sich die Show ansehen, werden auch merken, dass man Promis nicht einfach in irgendwelche oberflächlichen Schubladen stecken kann. 

Konnten Sie das Liebesleben von dem ein oder anderen Paar denn tatsächlich verbessern?
Es hat ganz gut funktioniert, weil ich mit vielen Paaren auch immer noch in Kontakt bin. Und einige von denen haben tatsächlich immer mal wieder Fragen an mich – egal, ob es um die Kinder, das Familienleben oder den Job geht. Das freut mich natürlich sehr. Ich glaube, die Paare haben in der Show sofort gemerkt, dass ich sie auf keinen Fall vorführen oder mich über sie lustig machen werde. Ich stehe selbst in der Öffentlichkeit und weiß, wovon ich rede und, was ich niemals selbst erleben möchte. Von daher haben die alle wirklich extremes Vertrauen zu mir gefasst. 

Sind Sie in Ihrem privaten Freundeskreis auch diejenige, an die sich alle mit Problemen wenden? 
Auf jeden Fall. Aber nicht nur meine Freunde, auch meine Fans. Ich kriege jeden Tag Nachrichten von Menschen, denen es nicht gut geht. Ob das jetzt junge oder alte Männer und Frauen, Kinder oder Teenies sind. Ein 82-jähriger Mann hat mir zum Beispiel erst vor ein paar Tagen geschrieben, dass er sich wieder verliebt habe, aber nicht weiß, wie er den ersten Schritt machen soll. 

Diese Situation will Natascha Ochsenknecht "nie wieder erleben"

Wurden Sie schon mal beim Sex erwischt oder haben Sie Ihre Kinder schon mal beim Sex gesehen? 
Meine Kinder habe ich noch nicht beim Sex erwischt. Aber ich wurde tatsächlich schon einmal dabei erwischt, als die Mutter meines damaligen Freundes an einem Wochenende, an dem wir eigentlich sturmfrei hatten, früher nach Hause gekommen ist. So eine Situation will ich nie wieder erleben. 

Wie offen sind Sie in Ihrer Erziehung mit dem Thema Sex umgegangen? Haben Sie oder Uwe Ochsenknecht Ihre Kinder aufgeklärt? 
Ein klassisches Aufklärungsgespräch gab es bei uns nicht. Bei uns liefen solche Unterhaltungen immer eher nebenbei ab, zum Beispiel beim Autofahren. Meine Kinder waren aber generell schon immer recht gut aufgeklärt, weil wir auch keine verklemmten Eltern waren. 

Waren Ihre Kinder bezüglich Ihrer neuen Show skeptisch? 
Skeptisch waren sie, als den Titel gehört haben. Aber jetzt wissen sie auch, was genau ich da mache und, dass es etwas Besonderes ist. Sonst würde ich so eine Moderation auch gar nicht übernehmen. 

"Im Moment bin ich happy mit dem, was ich habe"

Sie sind Single. Fehlt Ihnen manchmal die körperliche Nähe, die man in einer Partnerschaft hat? 
Momentan fehlt mir das ehrlich gesagt nicht. Aber ich glaube, es wäre eine andere Geschichte, wenn ich seit Jahren gar keinen Sex gehabt hätte – so ist es zum Glück ja nicht. Wenn dann irgendwann der Richtige kommt, bin ich auch bereit. Aber im Moment bin ich happy mit dem, was ich habe. 

Suchen Sie aktiv oder sind Sie auf Dating-Apps unterwegs?
Nein, gar nichts. Habe ich mal ausprobiert, aber das ist überhaupt nicht meine Welt. Das ist so viel Werbung für Blender, Spinner, Lügner und Fake-Accounts. Da will ich mich auch gar nicht mit beschäftigen. 

Hatten Sie schon mal ein Date mit einem Fan?
Nein, und davon würde ich auch jedem anderen Promi abraten. 

"Sex Tape V.I.P." sehen Sie immer donnerstags auf discovery+.

aen Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken