Natalie Portman: Fan von "Dirty Dancing"

Natalie Portman ist jedes Mal ganz aus dem Häuschen, wenn sie auf "Dirty Dancing"-Star Jennifer Grey trifft

Natalie Portman, 32, flippt aus, wenn sie in der Nähe von Jennifer Grey, 53 ist.

Star-Kinder

Die süßen Sprösslinge der Stars

Haylie Duff gibt ihrer Tochter Ryan einen Gute-Nacht-Kuss
Katherine Heigl + Sohn Joshua mit neuer Frisur
Milla Jovovichs Tochter Osian ist jetzt zwei Wochen auf der Welt, und etwas scherzhaft berichtet die Model-Mama davon, dass sie kaum etwas anderes macht als Milch für die Kleine zu produzieren. Dass die beiden dabei ganz eng kuscheln können, gehört ja aber auch dazu.
Seine Tochter Delia ist sein Ein und Alles. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Schauspieler Jörn Schlönvoigt genießt den sonnigen Augenblick mit seiner Kleinen.

190

Die Schauspielerin ('"Black Swan") ist ein großer Fan des Leinwandstars, der 1987 mit dem Filmhit "Dirty Dancing" neben Patrick Swayze (†57) berühmt wurde. Diesen Klassiker hat auch Portman unzählige Male leidenschaftlich geschaut und konnte ihre Aufregung nicht zügeln, als sie Grey, die ebenfalls Jüdin ist, bei dem Gottesdienst in der Synagoge traf - sie musste sich kneifen. "Ja [ich habe Jennifer getroffen]. Wir gehen zusammen in die Synagoge. Und ich flippe jedes Mal aus, wenn ich sie sehe - ich bin so ein Idiot!", erzählte Portman in der November-Ausgabe der britischen '"Elle". "Sie guckt schon immer ganz höflich, wenn sie kommt, weil sie weiß, dass ich sie anspringen werde. Ich wünschte, ich würde nicht so nervös werden, wenn ich in ihrer Nähe bin. Ich krieg das einfach nicht hin."

So kann die Hollywoodschönheit auch nicht anders, als jedes Mal über ihren Lieblingsfilm zu schwärmen, wenn sie auf Grey trifft. "Natürlich [reden wir über 'Dirty Dancing']! Ich kann darüber nicht so viel sagen, sonst werde ich wehmütig", gestand sie. "Es gibt andere Filme, die ich liebe, aber keinen anderen Film, den ich wieder und wieder gesehen habe."

Die Schauspielerin zieht gemeinsam mit ihrem Ehemann Benjamin Millepied, 36, den zweijährigen Sohnemann Aleph groß. Nach der Geburt ihres Kindes erschien der Oscar-Preisträgerin die Industrie und ihr Beruf auf einmal viel leichter als zuvor. "Ja - Schauspielern fühlt sich wirklich einfach an", enthüllte sie, als sie gefragt wurde, ob das Dasein als Mutter ihre Einstellung zur Arbeit verändert hat. "Ich liebe es, Mutter zu sein, aber es ist eine intensivere Arbeit, als Schauspielerin zu sein - zur Arbeit zu gehen fühlt sich wie ein freier Tag an. Nicht, dass ich einen freien Tag vom Muttersein möchte, es ist einfach so, dass ich vorher den Eindruck hatte, dass Mütter nicht arbeiten. Aber sie arbeiten mehr als irgendjemand", sagte Natalie Portman.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche