Naomi Watts Haare machen Leute

Naomi Watts
© CoverMedia
Schauspielerin Naomi Watts findet, dass Haare einen Großteil der Identität eines Menschen ausmachen und unterstützt deshalb ein Charity-Projekt für Krebspatienten.

Für Naomi Watts (44) steht fest: Die Haare eines Menschen definieren ihn und sind wichtig für das Selbstbewusstsein.

"Wir Menschen legen viel Wert auf unsere Haare - das fängt schon im Kindergarten an", erklärte die Schauspielerin ('Eine Affäre in Paris') in der australischen Radiosendung 'The Kyle and Jackie O. Show'. "Wir sagen alle Sachen wie: 'Meine sind länger!' oder 'Meine sind glänzender!'. Manchmal ist es wirklich so, dass sich unsere ganze Identität nur um unsere Haare dreht. Das trifft auf Männer genauso zu wie auf Frauen."

Da sie der Haarpracht eines Menschen so große Bedeutung beimisst, unterstützt die zweifache Mutter die 'Pantene Beautiful Lengths Campaign' in Kollaboration mit der Charity-Aktion 'Look Good...Feel Better'. Das Projekt ermutigt Frauen, ihre Haare lang wachsen zu lassen, um sie dann abschneiden und zu Perücken verarbeiten zu lassen. Diese Echthaarperücken werden dann Krebspatienten gespendet, die durch eine Chemotherapie ihre eigenen Haare verloren haben.

"Das ist ein fantastisches Konzept für Frauen, die sich wegen einer Krebserkrankung in Behandlung befinden. Die eigenen Haare zu verlieren ist eine schreckliche Erinnerung an die Krankheit. Wenn man dann gesagt bekommt, dass eine Echtpaarperücke in Vorbereitung ist, fühlt man sich gleich besser. Wenn man besser aussieht, fühlt man sich auch besser", erklärte die in Großbritannien und Australien aufgewachsene Darstellerin.

Das Charity-Projekt, das Naomi Watts so engagiert unterstützt, wurde 2006 gegründet und ist sehr erfolgreich: Es konnten schon rund 24.000 Echtpaarperücken kostenlos an Krebspatienten überreicht werden.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken