VG-Wort Pixel

Naomi Campbell Peinlicher Twitter-Fauxpas!


Eigentlich wollte Supermodel Naomi Campbell der Kinderrechtlerin Malala Yousafzai zum Friedensnobelpreis gratulieren. Blöd nur, dass Naomi so ganz andere "Glückwünsche" abschickte

Die Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai wurde am vergangenen Freitag (13. Oktober) mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Malala wurde gemeinsam mit dem Kinderrechtler Kailash Satyarthi aus Indien für ihren Kampf gegen die Unterdrückung von Kindern und Jugendlichen und ihren Einsatz für das Recht auf Bildung für alle Kinder prämiert. Die ganze Welt gratulierte der erst 17-jährigen zu ihrer Auszeichnung – unter anderem auch Prominente wie "Burn"-Sängerin Ellie Goulding oder Kronprinzessin Victoria von Schweden. Auch Naomi Campbell war unter den Gratulanten. Blöd nur, dass sich ausgerechnet das Topmodel vollkommen auf sein Handy verließ und via Twitter einfach drauf losschrieb. Naomi verkündete über ihr Smartphone: "Herzlichen Glückwunsch Malaria zu deinem Nobelpreis." Ganz schön peinlich!

Auf ihrem Twitter-Account postete Naomi Campbell diese peinlichen Glückwünsche.
Auf ihrem Twitter-Account postete Naomi Campbell diese peinlichen Glückwünsche.
© Twitter.com/Naomi Campbell

Schnell wurde Naomi mit diesem Satz zum Gespött des ganzen Internets. Der 44-Jährigen war ihr Fauxpas selbst offenbar ziemlich unangenehm. Der heikle Tweet war schnell verschwunden. Stattdessen postete Naomi eine Entschuldigung und schob den Fehler auf ihre Autokorrektur: "Ihr Lieben, ich bin mir nicht immer einig mit meinem Iphone. Ich tippe ein Wort ein und es schreibt etwas ganz anderes, vergebt mir." Auf ihrem Instagram-Account gratulierte sie Malala dann nochmal und schrieb dieses Mal den Namen korrekt. In Zukunft wird das Model bestimmt öfter über ihre Tweets lesen, bevor sie wieder etwas derartiges an die fast 300.000 Twitter-Fans verbreitet.

jla Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken