Nadja Auermann Emotionaler Auftritt


Das Topmodel Nadja Auermann muss sich momentan in Berlin vor Gericht verantworten - ihr wird Steuerhinterziehung vorgeworfen. Die 40-Jährige konnte die Tränen nicht zurückhalten

Geübt posierte Nadja Auermann am Donnerstag (19. Mai) in flachen Ballerinas und einem legeren Mantel für die Fotografen im Amtsgericht Berlin-Tiergarten. Doch das ehemalige Topmodel war nicht für strahlende Bilder erschienen: Auermann muss sich derzeit vor Gericht wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung verantworten.

"Ich habe keine Steuern hinterzogen. Ich bin unschuldig", sagte die 40-Jährige laut der "Bild"-Zeitung beim Prozessauftakt. Sie und ihr mitangeklagter Exmann, der Schauspieler Wolfram Grandezka, sollen zwischen 1999 und 2002 Steuern hinterzogen haben. Die Anklage wirft ihnen vor, neben ihrem Wohnsitz in Monaco auch eine Villa in Berlin bewohnt zu haben. Dadurch sollen dem Staat angeblich rund 270.000 Euro an Steuern entgangen sein.

Die fragliche Villa sei bis 2003 eine Baustelle gewesen, sie habe dort erst ab Juli 2002 gewohnt, sagte Nadja Auermann aus. Als der Staatsanwalt sie nach dem Grund für den Umzug fragte, kämpfte das Model plötzlich mit den Tränen. Ihr Anwalt erklärte daraufhin, dass Auermann damals ihre schwerkranke Mutter pflegen wollte, die noch im selben Jahr starb.

Laut der "Hamburger Morgenpost" sagten die ersten Zeugen vor Gericht aus, dass Auermanns Villa tatsächlich unbewohnt gewirkt habe. Auermanns Exmann Grandezka, bekannt aus der Soap Opera "Verbotene Liebe", hat sich bis jetzt noch nicht geäußert. Bis Ende Mai sind laut "Bunte.de" noch drei Prozesstage vorgesehen.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken