VG-Wort Pixel

Nadja Abd el Farrags Alkohol-Beichte Prosecco trotz Leberschaden

Nadja Abd el Farrag
© Action Press
Nadja Abd el Farrag hat die üblen Krankheitsgerüchte satt. In einem Interview spricht sie jetzt offen über ihre geschädigte Leber und ihren Alkoholkonsum 

Nadja Abd el Farrag, 52, hat die Nase voll: In den vergangenen Monaten überschlugen sich die Negativ-Schlagzeilen und üblen Krankheitsgerüchte um ihre Person. In einem Interview mit der "Abendzeitung" räumte die Moderatorin jetzt auf.

"Ich habe keine Leberzirrhose, es war nur ein Verdacht!"

"Ich will endlich klarstellen: Ich habe keine Leberzirrhose, es war nur ein Verdacht!", klärte Naddel auf. Ihre Leber sei zwar geschädigt und muss alle zwei Wochen bei einer Untersuchung kontrolliert werden, doch mit einer Leberzirrhose musste sie nie kämpfen. Trotz geschädigter Organe denke sie aber weiterhin nicht an einen Entzug.

"Ich glaube, dass man sich mit Alkohol einfach zusammenreißen muss. Ich habe noch nie Wodka oder Whiskey getrunken, sondern immer nur Prosecco, Wein oder Champagner - mehr nicht. Ich trinke auch noch immer mein Gläschen Prosecco."

Weiter erklärte sie: "Es ist aber nicht so, dass ich jetzt vier oder fünf Gläser am Tag trinke. Viele dachten ja immer, ich nibble bald ab. Aber ich bin nicht an dem Punkt, wo man sich um mich Sorgen machen muss."

Naddel belasten die ständigen Gerüchte 

Dass sie, egal was sie tut, unter Beobachtung der Öffentlichkeit steht, nerve sie schon. Die Tatsache, dass Nadja Abd el Farrag im Moment aufgrund eines dreifachen Bruchs im Kniegelenk humpeln müsse, interessiere niemanden, da "alle wieder denken, ich sei schon wieder betrunken", beklagt sie. "Aber nein, da geht es auf die Knochen. Immer wenn feuchtes Wetter ist, habe ich diese Probleme."

Nadja Abd El Farag.
aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken