Nadja Abd el Farrag: "Ich habe alles falsch gemacht"

Nadja Abd el Farrag ist tief gefallen. Schuldnerberater Peter Zwegat hat sich ihrer in "Raus aus den Schulden - Promispezial" angenommen

Seit gut einem Jahr ist Nadja Abd el Farrag (51, "Ungelogen") wohnungslos. Die meiste Zeit kommt sie in einem 25-Quadratmeter-Zimmer eines Hotels unter, das Freunden gehört. Jobs sind Mangelware, sie hat Schulden, durch die Medien geistern Gerüchte von Alkoholmissbrauch. Naddel ist quasi ganz unten angekommen. Zeit, dass sie sich Hilfe holt. Deutschlands bekanntester Schuldnerberater Peter Zwegat (66, "Raus aus der Schuldenfalle!") soll ihr in einem Promispezial von "Raus aus den Schulden" den Rücken stärken.

Nadja Abd el Farrag gesteht ihre Fehler ein

"Ich habe alles falsch gemacht. Wenn ich nochmal die Chance hätte, dann würde ich alles anders machen", erzählt Naddel in der Sendung. Ihre Wohnung habe sie kündigen müssen, als diese zu teuer wurde und sie die Miete nicht mehr bezahlen konnte. Ihre Möbel hat sie in einem Lagerhaus verstaut. "Von Luft" lebe die Moderatorin derzeit, ein festes Einkommen habe sie nicht. Mama helfe ihr finanziell, aber das müsse sich natürlich ändern. Dringende Schulden beim Finanzamt seien von ihrer Mutter bezahlt worden, aber noch rund 13.200 Euro stünden nun an Schulden bei dieser und bei einer Krankenkasse aus ihrer Zeit in Österreich aus, erklärte sie Zwegat.

Warum lügt sie?

Stellt sich nur die Frage, warum Naddel Zwegat angelogen hatte und ihm nicht gesagt hatte, warum sie zum Zeitpunkt des Drehs bereits seit gut einem halben Jahr Hartz IV bezogen hatte. 404 Euro nahm sie zu dieser Zeit demnach monatlich ein, rund 315 Euro gab sie aber allein für das Lagerhaus und ihren Hund aus. "Auffallend hyperaktiv" sei Naddel zudem, heißt es in der Show - und darum sprach Zwegat auch die vielen Gerüchte an, wonach die Moderatorin womöglich ein Alkoholproblem habe.

Diese gibt zwar zu, dass sie vor vielen Jahren eine "Phase gehabt habe", in der sie als DJ gearbeitet hat und wo es schon einmal etwas feuchtfröhlicher zur Sache gegangen ist, aber "ich kann nicht viel vertragen" - nach zwei Gläsern Wein oder Sekt "geht gar nichts mehr". Schnäpse habe sie noch nie getrunken. Dabei gestand sie 2015 in einem Interview für "RTL Exclusiv": "Ich stehe dazu, dass ich was trinke und weiß auch, dass es ein Problem ist."

Ist sie Alkoholikerin?

Doch der Alkohol scheint nicht wirklich die Schwierigkeit zu sein, wie sie jetzt dem Spiegel erzählt hat. Die Beichte sei gelogen gewesen. "Mit meiner damaligen Managerin wollte ich eine Biografie promoten, die dann doch nicht erschienen ist. [...] Ich bin keine Alkoholikerin." Sie habe nun einmal die Aufmerksamkeit gebraucht - anscheinend genauso wie kürzlich, als sie von Selbstmordgedanken sprach. Das sei ebenfalls alles "Quatsch" gewesen, erzählt sie nun. Und in einem Gespräch mit einer psychologischen Beraterin in der RTL-Show stellte sich offenbar nun auch noch heraus, dass Naddel womöglich an einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) leide.

Sie hat eine psychische Störung

Nach eingehenden Untersuchungen diagnostiziert ein Neurologe tatsächlich "Erwachsenen ADHS" bei Naddel. Eine zur Seite gestellte Psychologin hatte dies bereits im Vorfeld vermutet: "Ich vermute, dass wir es mit einer anderen Baustelle zu tun haben, nämlich um eine Form von ADHS (Erwachsenen-ADHS). Das bedeutet Ängste, Konzentrationsprobleme und dass einige Sachen vergessen werden. Wir könnten zum Beispiel Geräusche um uns wie das Vogelzwitschern ausblenden, das kann Frau Abd el Farrag nicht."

Ja, was denn nun?

Nicholas Cage, Kim Basinger + Co.

Stars in der Schuldenfalle

Nicholas Cage   Mit Filmen wie "Leaving Las Vegas" und "Con Air" hat der Hollywoodstar es zu einem Vermögen von 150 Millionen Dollar gebracht. In nur sieben Jahren hat Cage alles verprasst. Der Schauspieler hat sich insgesamt 15 Immobilien im Wert von vielen Millionen Dollar gekauft, zwei Schlösser in Europa und zwei Bahamas-Inseln hinterher. Er hat exotische Tiere gesammelt, Luxusautos erstanden und ein Dinosaurierskelett ersteigert. Cage hat eine Comicsammlung im Wert von 1,6 Millionen Dollar besessen. Im Jahr 2010 wird bekannt, dass er 20 Millionen Dollar Steuerschulden hat. Zu viel für den kauffreudigen Oscar-Preisträger; er muss viel verkaufen, verliert fast alles. Seine dritte Ehefrau Alice Kim kehrt ihm den Rücken. Nicholas Cage nimmt aktuell ein Filmangebot nach dem anderen an. Qualität scheint dabei keine Rolle zu spielen.
Kim Basinger   Für die schöne Blondine läuft eigentlich schon immer alles wie am Schnürchen: Mit 17 schnappt sie sich ihren ersten Modelvertrag, in ihren 40ern ist sie Star im Kinoklassiker "L.A. Confidential". In ihren 60ern besitzt sie ein Vermögen in Höhe von 36 Millionen Dollar. Zu schön, um wahr zu sein? Einen dunklen Moment in ihrer sonst so makellosen Karriere gibt es dann doch. In den frühen 1990er Jahren ist sie mit den Dreharbeiten zu "Boxing Helena" nicht einverstanden und steigt frühzeitig aus. Das Filmunternehmen verklagt sie darauf - Basinger verliert 3,8 Millionen und muss Konkurs anmelden. Sie muss sogar ihr Städtchen Braselton verkaufen, welches sie mit einer Investorengruppe für 20 Millionen Dollar erworben hat, um daraus eine Touristenhochburg zu bauen.
50 Cent  Im Jahr 2015 hat der Rapper laut "Forbes" ein Vermögen von satten 155 Millionen Dollar. Mit Hits wie "In da Club" und "Candy Shop", einer Partnerschaft mit der Getränkemarke Glacéau, klugen Investitionen und einem Deal mit einem Unterwäschehersteller wird er zu einem reichen Mann. Nur 12 Monate Später ist alles futsch: 50 Cent hat plötzlich 32,5 Millionen Dollar Schulden. Unter anderem veröffentlicht er ein Sextape seiner Ex und muss als Strafe 5 Millionen Dollar zahlen, 17 Millionen gehen an einen Kopfhörer-Hersteller, weil er Designs kopiert haben soll. Der Rapper erklärt sich anschließend bereit, binnen fünf Jahren eine Summe von 23 Millionen Dollar abzustottern.
Nadja Abd el Farrag  Einst ist "Naddel" eine erfolgreiche Moderatorin gewesen, hat mit Dieter Bohlen, einem schwerreichen Musikproduzenten, zusammengelebt. Heute befindet sie sich scheinbar in einer Sackgasse. Sie lebt für umsonst in einem Hotel eines Freundes, mutiert immer mehr zum Spielball des Trash- und Reality-TVs und treibt Schuldnerberater Peter Zwegat mit fragwürdigen Entscheidungen in den Wahnsinn. Der Schuldenberg scheint im Großen und Ganzen abgestottert zu sein, nur gibt sie leider genau so viel aus, wie sie einnimmt, erfahren Zuschauer der Show "Raus aus den Schulden". Erschwerend kommt Nadja Abd el Farrags schlechter gesundheitlicher Zustand hinzu - sie leidet unter ADHS und einer Leberzirrhose. Wir wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

14

Wenn sie so weiter mache, dann würde Peter Zwegat Naddel in zwei bis drei Jahren unter der Brücke sehen, heißt es bei RTL weiter. Doch anscheinend verdient Naddel auch mit ihren Boulevard-Geschichten ganz gut. Davon lebe sie, heißt es beim "Spiegel": "Ich muss hinnehmen, wenn nicht immer alles stimmt." Dafür bekomme sie von den entsprechenden Medien dann auch drei- bis vierstellige Summen.

"So viele Titelseiten wie 2016 hatte ich zuletzt vor zehn Jahren", erzählt die Moderatorin. Kein Wunder, dass sie da angeblich auch ihren dreifachen Beinbruch verkauft habe, den sie vor knapp drei Wochen erleiden musste. "Es gab einen lauten Knacks, und ich hatte die größten Schmerzen meines Lebens", erzählte Naddel damals dem Magazin "Closer".

Das hatte sie von der Sendung

Zumindest die RTL-Show habe ihr nun nichts gebracht - naja, außer ihre Gage, über die sie aber wohl nicht sprechen wollte. "Die haben gesagt: Wir besorgen dir einen Job und eine Wohnung. Aber herausgekommen ist nichts", heißt es beim "Spiegel". Aber ganz ehrlich, wer braucht schon eine Wohnung, wenn er kostenlos im Hotel wohnen kann und dort auch noch unentgeltlich verpflegt wird. Eines ist nach dem Promispezial von "Raus aus den Schulden" sicher: Man kann sich eben nicht sicher sein, welche Seite der Geschichte nun wirklich wahr ist.

Germany's Next Topmodel

Das wurde aus den "GNTM"-Zicken

Germany's Next Topmodel: Das wurde aus den "GNTM"-Zicken
Germany's Next Topmodel: Das wurde aus den GNTM-Zicken
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche