VG-Wort Pixel

Nadine Angerer "Wenn es ums Ausziehen geht, bin ich meistens viel zu schnell"

Nadine Angerer bei "Showtime of my Life" (alle Folgen bei TVNOW).
Nadine Angerer bei "Showtime of my Life" (alle Folgen bei TVNOW).
© TVNOW
Nadine Angerer wechselt vom Fußballplatz aufs Tanzparkett und lässt gemeinsam mit sieben weiteren Promi-Frauen in "Showtime of my Life" die Hüllen fallen. Für einen guten Zweck.
Trotz stundenlangem Tanztraining hat Nadine Angerer, 42, beste Laune, als sie mit GALA über ihre Teilnahme bei "Showtime of my Life" spricht. "Ich kann einfach nicht tanzen, aber es macht mir trotzdem viel Spaß", erzählt die Fußballerin lachend. Und auch das Ausziehen vor einem Millionenpublikum ist für die 42-Jährige alles andere als eine Überwindung: "Ich habe früher gerne aus Spaß vor meinen Mitspielerinnen gestrippt. Ich habe wirklich kein Problem damit, nackt zu sein!"

Nadine Angerer: "Ein Leben in ständiger Angst wäre für mich nicht lebenswert"

GALA: Wie viel Überwindung hat es Sie gekostet, bei der Show mitzumachen?
Nadine Angerer: 
Eigentlich musste ich mich überhaupt nicht überwinden, die einzige Herausforderung ist das Tanzen.
Warum?
Ich kann einfach nicht tanzen, ich bin ziemlich talentfrei. (lacht) Aber es macht mir trotzdem viel Spaß.
Und das Ausziehen?
Wenn es ums Ausziehen geht, bin ich meistens viel zu schnell, oft mache ich mich nackig, obwohl wir gar nicht sollen. (lacht) Ich bin ja in der Fußball-Kabine aufgewachsen und habe früher gerne aus Spaß vor meinen Mitspielerinnen gestrippt. Ich habe wirklich kein Problem damit, nackt zu sein!
In einem Video sagen Sie, dass Sie bei der Show mitmachen, weil ohne Krebsvorsorge Ihre Mutter und Tante nicht mehr am Leben wären …
Meine Mutter hatte als junge Frau Gebärmutterhalskrebs, da war ich zehn Jahre alt. Mittlerweile ist sie aber wieder gesund, eben weil es rechtzeitig erkannt wurde. Und bei meiner Tante war es genauso: Ihr Frauenarzt hat bei einer normalen Untersuchung plötzlich Blasenkrebs erkannt – rechtzeitig! Seit zwei Jahren ist sie wieder gesund.
Haben Sie Angst, auch zu erkranken?
Nein, ich bin ein ziemlich angstfreier Mensch. Ich gehe regelmäßig zum Arzt und treffe alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen. Ein Leben in ständiger Angst wäre für mich nicht lebenswert.

"Ich bin eine Party-Sau, das muss ich zugeben!"

Als Sportlerin leben Sie ja wahrscheinlich ohnehin sehr gesund, oder?
(lacht) Das ist ein Trugschluss! Sagen wir mal so: Ich bin zwar aus tiefster Leidenschaft Sportlerin, aber auch ein ganz schöner Lebemensch. Trotzdem bin ich erfolgreich – vielleicht auch gerade deswegen. Ich funktioniere vielleicht etwas anders als andere Sportler.
Lebemensch heißt…?
…. Alle Fünfe gerade sein und die Puppen tanzen lassen. Ich bin eine Party-Sau, das muss ich zugeben!
War Ihre Frau von Anfang an von der Show begeistert?
Ja, meine Frau hat mich sofort unterstützt. Sie weiß, dass ich jede Herausforderung gerne annehme.
Am 1. und 2. Februar jeweils um 20:15 Uhr läuft "Showtime of my Life" auf VOX. Insgesamt 16 prominente Frauen und Männer strippen, um die Botschaft zu vermitteln: "Wenn wir uns vor einem Millionenpublikum ausziehen können, dann könnt ihr das bei der Krebsvorsorge vor eurem Arzt erst recht!"
Verwendete Quellen:eigenes Interview
Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken