VG-Wort Pixel

Nach Robin Williams' Suizid Seine Kinder brechen ihr Schweigen

Robin Williams mit seiner damaligen Ehefrau Marsha Garces Williams und den Kindern Zachary (mit seiner Freundin Alex), Zelda und Cody bei der Golden-Globes-Verleihung 2005
Robin Williams mit seiner damaligen Ehefrau Marsha Garces Williams und den Kindern Zachary (mit seiner Freundin Alex), Zelda und Cody bei der Golden-Globes-Verleihung 2005
© Action Press
Kurz nachdem bestätigt wurde, dass Robin Williams Selbstmord begangen hat, wendeten sich seine Kinder und Exfrau Marsha an die Öffentlichkeit

Robin Williams' Tochter Zelda drückte bereits kurz nach der überraschenden Nachricht seines viel zu frühen Todes am Montag (11. August) ihre Trauer über Twitter aus. Zu einem Zitat aus dem Buch "Der kleine Prinz" von Antoine De Saint-Exupéry schrieb sie: "Ich liebe dich. Ich vermisse dich. Ich versuche nach oben zu blicken."

Die beiden Söhne des Schauspielers, Cody und Zachary, trauerten da noch in aller Stille. Doch wenige Stunden nachdem die Polizei die offizielle Todesursache bekannt gegeben hatte - Robin Williams hat sich in seinem Haus bei San Francisco erhängt - wandten sich auch die beiden an die Öffentlichkeit.

Laut "E!News" ließ der 31-jährige Zachary "Zak" Pym Williams, der aus der ersten Ehe des Schauspielers mit Valerie Velardi stammt, mitteilen: "Gestern habe ich meinen Vater und meinen besten Freund verloren und die Welt ist ein bisschen grauer geworden. Ich werde sein Herz jeden Tag bei mir tragen. Ich würde die, die ihn liebten bitten, sich an ihn als sanft, gütig und großzügig zu erinnern. Bemüht euch, Freude in die Welt zu bringen, so wie er es versucht hat."

Nachdem sich Robin Williams von Zaks Mutter 1988 scheiden ließ, heiratete er im Jahr darauf Marsha Garces. Mit ihr hat er zwei Kinder, die 25-jährige Zelda Rae und Cody Alan.

Der 19-Jährige drückt die Trauer um seinen Vater folgendermaßen aus: "Es gibt keine Worte, die stark genug sind, um die Liebe und den Respekt zu beschreiben, die ich für meinen Vater empfinde. Die Welt wird ohne ihn nie mehr dieselbe sein. Ich werde ihn vermissen und mit mir nehmen, wo immer ich hingehe für den Rest meines Lebens. Und ich werde mich auf den Moment freuen, an dem ich ihn wiedersehe."

Ganz ähnlich hatte sich der "Mrs. Doubtfire"-Darsteller auch immer über seinen eigenen verstorbenen Vater geäußert.

Zelda, die selbst als Schauspielerin arbeitet, gedenkt ihrem Vater nicht nur bei Twitter: "Meine Familie hat die Zeit, die wir miteinander verbracht haben, immer privat gehalten. Es war unsere Art, diese eine Sache mit einem Mann für uns zu behalten, den wir mit der ganzen Welt teilen mussten. Aber das ist nun vorbei und fühle mich völlig entblößt. Mein letzter Tag, den ich mit ihm verbracht habe, war sein Geburtstag und ich werde immer dankbar sein, dass meine Brüder und ich diese Zeit mit ihm allein verbringen konnten, Geschenke und Lachen ausgetauscht haben."

Robin Williams mit Tochter Zelda
Robin Williams' letzte Nachricht auf Instagram: Er gratuliert seiner Tochter Zelda mit diesem Bild zum 25. Geburtstag.
© instagram.com/therobinwilliams

"Er war immer warmherzig, auch in seinen dunkelsten Momenten. Ich werde aber niemals verstehen, wie er so geliebt sein konnte, aber es nicht schaffte, hier zu bleiben. Es ist ein kleiner Trost, zu wissen, dass wir unsere Trauer und den Verlust mit Millionen teilen. Das hilft nicht gegen den Schmerz, aber Unzählige wissen, welche Last wir tragen und haben ihre Hilfe angeboten. Danke dafür."

Trotz der Trauer versteckt Zelda Williams - wahrscheinlich ganz im Sinne ihres Vaters - auch ein Augenzwinkern in ihrem Statement: "Alle, die er berührt hat und die liebe Worte senden, sollen wissen, das eines seiner Lieblingsdinge war, euch alle zum Lachen zu bringen. Alle, die Negativität ausstrahlen, sollen wissen, dass ein kichernder Teil von ihm einen Schwarm Tauben zu eurem Haus schickt, um auf euer Auto zu kacken. Gleich nachdem ihr es gewaschen habt. Schließlich liebte er es auch, zu lachen."

19 Jahre war Robin Williams mit Zeldas und Codys Mutter Marsha verheiratet. Sie muss nun versuchen, ihren Kindern über die schwere Zeit der Trauer hinwegzuhelfen. "Mein Herz ist zerbrochen und bei euch allen, verstreut über die ganze Welt", sagte Marsha Garces laut "eonline.com". "Bitte erinnert euch an den sanftmütigen, liebenden, großzügigen - und ja, brillanten und lustigen - Mann, der Robin Williams war. Ich umarme unsere Kinder, während wir versuchen, den Mann, den wir lieben zu feiern und mit dem unermesslichen Verlust zurechtzukommen."

iwe / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken