VG-Wort Pixel

Sie dachte, sie hätte noch etwas mehr Zeit BBC-Moderatorin Rachael Bland ist gestorben

Moderatorin Rachael Bland mit ihrem Ehemann. 
Moderatorin Rachael Bland mit ihrem Ehemann. 
© https://www.instagram.com/bigclittleme/?hl=de
Die BBC-Moderatorin Rachael Bland verabschiedete sich mit einem Instagram-Post von ihren Fans - für immer, denn sie war krebskrank. Der Tod kam nur leider schneller, als erwartet

Das Schicksal der Moderatorin Rachael Bland, 40, scheint surreal: Die junge Mutter ist unheilbar an Brustkrebs erkrankt. Ihre Tage seien gezählt, teilte sie jetzt ihren Fans mit und verabschiedete sich damit von ihrer Community. 

Rachael Bland: BBC-Moderatorin nimmt Abschied

Das BBC-Gesicht erhielt ihre Diagnose vor knapp zwei Jahren, im November 2016, und machte ihren Kampf gegen den Krebs direkt öffentlich. Ihren Fans teilte sie Behandlungsschritte mit und sprach mit ihnen über Ängste und Hoffnungen. So schien es ihr auch selbstverständlich, dass sie die Welt nicht plötzlich wortlos verlassen möchte. 

Rührender Post auf Instagram

Stattdessen wandte sie sich mit einem Instagram-Post an ihre Follower und zitiert dabei Musiker Frank Sinatra (✝82): "Um es mit den Worten des legendären Frank S. zu sagen: Ich fürchte, meine Zeit ist gekommen, Freunde. Und plötzlich erfahre ich, ich habe nur noch Tage. Es ist so surreal." Der Abschied scheint auch für ihre Fans nicht greifbar. 

Sie hatte noch etwas für ihren Sohn geplant

Besonders tragisch ist wohl, dass Rachael Mutter des zweijährigen Freddies ist. Sie wollte noch vor ihrem Tod ein Buch für ihren kleinen Sohn fertigstellen, in dem alle Geschichten und Ratschläge gesammelt sind, die sie ihm nicht mehr persönlich weitergeben können wird. "Ich muss eine Menge dunkle Gedanken beiseite schieben, wenn ich daran denke, dass Freddie ohne seine Mama aufwachsen wird", hatte Rachael Mitte August im "Telegraph" zugegeben. Ihre letzten Tage wolle sie mit ihrem Ehemann und dem gemeinsamen Kind verbringen.

Update: Rachael Blands Mann teilt ihren Tod auf Instagram mit

Doch der Familie wurde die junge Frau doch nun schneller genommen, als vermutet. In einem berührenden Posting teilt der nun Witwer den Followern mit, dass Racheal in den Morgenstunden am 5. September im Kreise ihrer Familie eingeschlafen war. "Wir sind untröstlich und das Loch, das sie in unserer kleinen, perfekten Familie hinterlassen hat, wird nie wieder gefüllt werden", schreibt er. Er bedankt sich für all den Zuspruch und Wünsche, die ihn und Sohn Freddie in dieser schweren Zeit erreichen. 

View this post on Instagram

Our brave, beautiful, wonderful, courageous Rachael died peacefully this morning surrounded by her close family. We are all heartbroken and the hole she leaves in our perfect little family will never be filled. To everyone who took an interest in her story over the last two years, downloaded the awe-inspiring You, Me and the Big C podcast or sent her messages of support, thank you from the bottom of our hearts. You’ll never know how much those messages meant to her and us. We’ll miss her so very much but we couldn’t be prouder of what she achieved in her 40 years, and we are genuinely comforted by the impact we know she had on so many lives. Thank you. Steve and Freddie xxx

A post shared by In Memory of Rachael Bland (@bigclittleme) on

reb Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken