VG-Wort Pixel

Geburt mit 54 Wiegt Brigitte Nielsens Baby zu wenig?

Brigitte Nielsen 
© Getty Images
Herzlichen Glückwunsch! Brigitte Nielsen brachte ihr fünftes Kind in Los Angeles zur Welt. Sie und ihr Ehemann Mattia Dessi könnten nicht glücklicher sein, obwohl das Baby sehr zierlich ist

Fans staunten nicht schlecht, als Brigitte Nielsen, 54, vor wenigen Wochen ihre Schwangerschaft verkündete. Und dann ging alles ganz schnell: Am Freitag (22.Juni) hat ein kleines Mädchen das Licht der Welt erblickt.

Brigitte Nielsen war nie verliebter

Für die Dänin ist es wohl schwierig ihr Glück in Worte zu fassen. "Wir sind überglücklich, unsere schöne Tochter in unserem Leben willkommen zu heißen. Es war ein langer Weg und jeden Teil davon wert. Wir waren nie verliebter", so sie und Mattia Dessi, 39, gegenüber "People". Das Baby, das den süßen Namen Frida trägt, wog bei der Geburt 2.523 Gramm. Neugeborene wiegen durchschnittlich zwischen 3.300 und 3.500 Gramm. Frida ist also ein echter Winzling und steht sicherlich unter Beobachtung, denn ab 2.500 Gramm wird häufig eine intensivmedizinische Betreuung notwendig. Wichtiger als die konkreten Gramm-und Zentimeterangaben ist aber, ob sich das Baby proportional entwickelt. Mit ärztlicher Unterstützung und die Liebe der stolzen Eltern, wird die kleine Frida bestimmt bald wohlgenährt und putzmunter sein. 

Ihr erstes Kind mit Mattia Dessi

Mit Kasper Winding, 61, hat das Model bereits einen Sohn. Ein weiterer Sohn stammt aus der Beziehung mit Mark Gastineau, 61, und auch ihrer vierten Ehe dem ehemaligen Rennfahrer Raoul Meyer-Ortolani, 58, entstammen zwei Jungs. Mit Mattia Dessi, dem fünften Ehemann, hat die 54-Jährige jetzt ihre erste Tochter zur Welt gebracht und somit endlich die Frauenrate im Haushalt nach oben treiben können. Letztendlich wäre es ihr aber sicherlich egal gewesen, ob Tochter oder Sohn. Ein gesundes Kind mit Mattia sei das absolute Highlight."Mattia und ich sind an dem Punkt angekommen, an dem wir sagen können: Die ersten Jahre waren gut, aber jetzt ist es noch viel besser", erklärte die 54-Jährige überglücklich. 

reb Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken