VG-Wort Pixel

Motsi Mabuse Offener Brief zum Sylvie-Aus bei "Let's Dance"

Motsi Mabuse, Sylvie Meis
© Getty Images
Die Nachricht war ein großer Schock: RTL hat den "Let's Dance"-Vertrag mit Moderatorin Sylvie Meis gekündigt - Jurorin Motsi Mabuse hat nicht nur exklusiv mit Gala darüber gesprochen, sondern veröffentlichte auch einen emotionalen Instagram-Post dazu

Das kam unerwartet: Nach sieben Jahren "Let's Dance" wurde die Zusammenarbeit mit Moderatorin Sylvie Meis, 39, von RTL beendet.

Sylvie Meis: RTL beendet "Let's Dance"-Zusammenarbeit

Den Platz der sympathischen Holländerin wird Victoria Swarovski, 24, einnehmen. Laut Sylvie Meis hat RTL ihr per Telefon gekündigt. In einem Statement, das Gala.de vorliegt, sagt Sylvie: "Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show zu führen." Diese Aussage wurde bereits vom Sender dementiert.

Motsi Mabus: Das sagt sie zu Sylvies "Let's Dance"-Aus

Fans reagierten geschockt und erbost auf die Nachricht, doch was sagen Sylvies Kollegen zu ihrem Weggang? "Die Nachricht hat mich sehr überrascht und war ein kleiner Schock für mich, das habe ich überhaupt nicht erwartet", so die Jurorin exklusiv gegenüber GALA. "Ich finde es sehr sehr schade, weil für mich "Let's Dance" wie eine Familie ist und wir von Jahr zu Jahr immer enger zusammen gewachsen sind. Ich wünsche meiner Freundin Sylvie alles Gute für die Zukunft." Für die Nachfolgerin Victoria Swarovski hat Motsi Mabuse aber auch nur warme Worte übrig und heißt sie in der Tanz-Show willkommen: "Aber natürlich wünsche ich auch Victoria alles Gute für die Show, Willkommen in der Familie." Auch Joachim Llambi, 53, äußerte sich bereits zum Show-Aus von Sylvie. Fest steht: Die süße Moderatorin wird nicht nur den Fans fehlen. 

Sylvie Meis vs. Victoria Swarovski: KEIN Zickenkrieg

Doch die vielen Schlagzeilen, die es seit Bekanntgabe der Hiobsbotschaft für viele Fans gab, reißen einfach nicht ab. Sylvie Meis und Victoria Swarovski werden miteinander verglichen, sogar von einem Zickenkrieg war die Rede. Grund genug für Motsi Mabuse, in einem ausführlichen Instagram-Posting für Klarheit zu sorgen. Unter anderem schreibt sie: "Eine Sache habe ich mit Sicherheit gelernt: Wenn man in einer Show zwei oder mehrere weibliche Mitglieder hat, herrscht eine Energie, Frauen immer zu vergleichen. Man akzeptiert nicht jeden individuellen Menschen so wie er ist. Das wird gemacht, um Frauen einen Zickenkrieg anzuhängen und um sie gegeneinander auszuspielen." 

"Sylvie Meis und ich haben das oft durchgemacht"

Weiter erklärt Motsi, dass sie und ihre Kollegin solche Erfahrungen bereits sammeln mussten. "Ich bin sehr dankbar, dass wir trotzdem einen Weg fanden, Freundinnen zu sein. [...] Wir haben entschieden, zwei Frauen zu sein, die nicht gegen sondern füreinander da sind." Sorgen mache sie sich um ihre Kollegin keine - schließlich ist Sylvie Meis eine absolute Powerfrau, für die sich "andere Türen öffnen" werden. Motsi Mabuse ist es aber nicht nur wichtig, ihrer Ex-Kollegin für alles zu danken, sondern auch Victoria Swarovski bekommt von der Jurorin Glückwünsche zum neuen Traumjob. 

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken