VG-Wort Pixel

Motsi Mabuse "Schwangere Frauen müssen nicht über ihre Figur diskutieren!"

Motsi Mabuse
© Getty Images
Auf Instagram veröffentlichte Motsi Mabuse eine knallharte Ansage gegen ihre Hater. Im Interview mit GALA erklärt sie, weshalb sie so sauer ist

Dieses Statement hatte es in sich: Am Montag (4. Juni) kritisierte "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse, 36, auf Instagram deutlich Medienberichte, die ihre Figur in der Schwangerschaft thematisiert hätten. Im Interview mit GALA erklärt die 36-Jährige, warum sie die Thematik so wütend macht. 

Motsi Mabuse erklärt: Darum ist sie sauer!

Verschiedene Medien haben über die Schwangerschaft der Tänzerin berichtet und Fotos veröffentlicht, die laut Motsi manipuliert wurden um eine Diskussion über ihre Figur auszulösen. "Frauen in der Schwangerschaft müssen erst gar nicht an so einer Diskussion über ihren Körper teilnehmen. Wir sind alles Frauen mit verschiedenen Figuren und reagieren in einer Schwangerschaft jeweils ganz anders", erklärt sie im Gespräch mit GALA und fügt hinzu, dass das Gewicht einer Frau, insbesondere in einer Schwangerschaft, etwas sehr persönliches ist. Auch die Medien sollten darauf Rücksicht nehmen. 

 

Ihre Familie gibt ihr Halt 

Sie sei sich bewusst, dass sie in der Öffentlichkeit stehe, verstehe aber die Aufregung über das Bodyshaming in der Schwangerschaft nicht. "Ich habe meine Familie, die liebt mich. Ich habe meine Freunde - es ist okay.", äußert sich die werdende Mutter. Es sei nicht fair, dass durch diese Art der Meldungen auch Frauen betroffen seien, die nicht in der Öffentlichkeit stünden und eventuell keine Unterstützung der Familie und Freunde hätten. "Ich finde zu manchen Themen muss man sich äußern und ein bisschen Farbe zeigen." 

In einem bodenlangen, schwarzen Kleid mit weißer Volant-Schulterpartie betont Motsi Mabuse bei den GALA Spa Awards ihren wachsenden Babybauch. Ihr Strahlen sagt wohl mehr als tausend Worte.
jno / Julia Rupf Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken